• The Wall Street Journal

Maserati will Absatz bis 2015 verachtfachen

MAILAND (Dow Jones)--Der italienische Luxussportwagenbauer Maserati will stärker vom Nachfrage-Boom nach Premiumautos profitieren und hat sich ein ehrgeiziges Wachstumsziel gesetzt. Die Fiat-Tochter wolle den Absatz bis 2015 auf 50.000 Fahrzeuge pro Jahr steigern, sagten Gewerkschaftsvertreter im Maserati-Werk in Modena. Das ist ein gewaltiger Sprung - denn 2011 hatte Maserati gerade mal 6.159 Fahrzeuge verkauft.

...

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. All Rights Reserved

This copy is for your personal, non-commercial use only. Distribution and use of this material are governed by our Subscriber Agreement and by copyright law. For non-personal use or to order multiple copies, please contact Dow Jones Reprints at 1-800-843-0008 or visit

www.djreprints.com

Für Abonnenten erhältlich

Sanktionen

  • [image]

    So besorgt sind deutsche Unternehmen wegen Russland

    Die Folgen der Russland-Sanktionen sind längst bei den deutschen Konzernen angekommen. Wir zeigen, wer bisher verschont bleibt - und wer am meisten leidet.

  • [image]

    So wertvoll sind Apple und Google an der Börse

    An der Börse werden aktuelle Werte und die Hoffnung auf künftige Einnahmen gehandelt. Gerade Google hat davon profitiert. Die Hoffnung auf steigende Umsätze in der Zukunft hat den Internetkonzern zum drittteuersten Unternehmen der Welt gemacht. Hier die Liste der Spitzenreiter.

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 19. August

    Wellenreiter in Tahiti, Windhosen in Italien, Sommeralltag in Portugal und Seuchenangst in Afrika - das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Hotelkette Hyatt wirbt mit neuem Luxus

    Die Hotel-Kette Hyatt will ihrer Luxus-Marke Park Hyatt in den USA eine Renaissance spendieren. In diesem Monat wird in Manhattan das neue Prunkstück eröffnet, das speziell Geschäftsreisende anlocken will. Wir haben uns kurz vor dem Start einmal umgesehen.

  • [image]

    Zehn Dinge, die sie noch nicht über Google wissen

    Im August 2004 feierte Google an der Technologiebörse Nasdaq zum Anteilspreis von 85 Dollar sein Börsendebut. Seitdem ist es für den Internetkonzern steil aufwärts gegangen. Wir haben wir zehn Dinge aufgelistet, die Sie über Google womöglich noch nicht wussten.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.