• The Wall Street Journal

GM will Werk in Bochum schließen

    Von JEFF BENNETT

DETROIT--General Motors (GM) bemüht sich darum, bis Ende Oktober mit Arbeitnehmervertretern einen Restrukturierungsplan für die Europa-Tochter Opel auszuarbeiten. Teil des Plans sei dabei eine endgültige Einigung über die Schließung des veralteten Werkes in Bochum, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen.

Der US-Autokonzern würde den Plan gerne noch vor oder spätestens bei Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal am 31. Oktober ankündigen. Für die deutsche Tochter Opel erwarte GM dann erneut einen erheblichen Verlust. Der Konzern wolle mit dem Plan zum Personalabbau gerne ein Signal an seine Investoren senden, dass er aggressiv gegen die Verluste bei der Adam Opel AG vorgeht.

Neben der Schließung des Bochum-Werkes wolle der Konzern auch sein Abfindungsprogramm für die Mitarbeiter der drei übrigen deutschen Werken ausweiten. Ob GM einige der damit verbundenen Kosten im dritten Quartal buchen werde, sei nicht bekannt.

Ein GM-Sprecher wollte die Angaben nicht kommentieren. Die Verhandlungen liefen derzeit. In Bochum beschäftigt Opel etwa 3.100 Mitarbeiter. Mit dem Ende der Zafira-Produktion im Jahr 2016 ist hier bislang keine Montage eines Fahrzeugs vorgesehen. Die Werksstilllegung könne GM eine Kosteneinsparung von 2 Milliarden Dollar bringen, sagte ein Informant.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 22. April

    Frühlingsboten in Washington, schmutzige Schüler in Indonesien, eine riesige BH-Sammlung in China und royale Reisefotos aus Australien. Das und noch mehr steckt diesmal in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.