• The Wall Street Journal

Microsoft kauft AOL-Patente für eine Milliarde Dollar

    Von KRISTIN JONES

NEW YORK--AOL verkauft mehr als 800 Patente und dazugehörige Anwendungen für über eine Milliarde US-Dollar an den Softwarehersteller Microsoft . Wie das kalifornische Internetunternehmen mitteilte, wurde außerdem eine nicht-exklusive Lizenz für das übrige Patentportfolio erteilt.

"Die Vereinbarung mit Microsoft ist der Höhepunkt unseres straffen Auktionsprozesses für unser Patentportfolio", freute sich AOL-Chef Tim Armstrong.

Die Transaktion soll bis Ende 2012 abgeschlossen werden. AOL will einen "signifikanten" Teil der Erlöse von 1,06 Milliarden Dollar an die Aktionäre ausschütten. Die Aktie des Unternehmens verteuerte sich vorbörslich um 39 Prozent auf 25,63 Dollar.

Das Geschäft ist ein weiterer Höhepunkt im weltweiten Wettstreit um geistiges Eigentum. Dabei hatte unter anderem der Internetkonzern Google im vergangenen Jahr für 12,5 Milliarden Dollar die Patente des Handyherstellers Motorola übernommen. Auch die Erfindungen des insolventen Netzwerkausrüsters Nortel stießen auf großes Interesse.

"Das ist ein wertvolles Portfolio, das wir schon seit Jahren im Blick hatten und seit Monaten intensiv geprüft haben", erklärte der Chefjustiziar von Microsoft, Brad Smith.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Haus der Woche

  • [image]

    Australisches Luxus-Farmhaus mit italienischem Flair

    Blick auf den Pazifischen Ozean, eigene Nussplantage und Paradiesvögel im Garten bietet dieses australische Luxus-Farmhaus in Nähe der Byron-Bucht. Für echt italienisches Lebensgefühl sorgt der eigene Pizzaofen im Hof.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 30. Juli

    Viel Wasser in Los Angeles, viel Sonne über Hongkong, bunte Hindu-Pilger in Indien, eine zerstörte Schule im Gazastreifen und Männerbeine in Glasgow: Das und noch mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.