• The Wall Street Journal

SAP bestätigt Prognose für 2012

    Von PHILIPP GRONTZKI

SAP will auch im laufenden Jahr kräftig wachsen. Der Softwarehersteller bestätigte im Geschäftsbericht 2011 seine Prognose für 2012. Darüber hinaus kündigte der Walldorfer Konzern an, die Mitarbeiter stärker am Unternehmenserfolg zu beteiligen.

Im laufenden Jahr rechnet SAP beim Kernumsatz, das sind Erlöse vorwiegend aus dem Verkauf von Software-Lizenzen und aus Wartungsdiensten, mit einem Anstieg um 10 bis 12 Prozent. Das operative Ergebnis wird voraussichtlich 5,05 bis 5,25 Milliarden Euro erreichen. 2011 hatte SAP 4,71 Milliarden Euro verdient. Die Prognosen beziehen sich auf Geschäftszahlen, die um Wechselkurseinflüsse und Sondereffekte wie Akquisitionskosten und Aktienoptionsprogramme bereinigt sind.

Der Erfolg des vergangenen Jahres schlägt sich auch in der Vorstandsvergütung nieder. Die Gesamtvergütung für den Co-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott stieg von 4,42 auf 6,57 Millionen Euro. Jim Hagemann Snabe bekam 5,48 Millionen Euro, im Vorjahr waren es noch 3,86 Millionen Euro. Die Steigerung resultiert aus höheren erfolgsbezogenen Vergütungen. SAP hatte 2011 seine eigene Guidance übertroffen.

SAP hat zwei neue anteilsbasierte Vergütungsprogramme eingeführt, den Long-Term-Incentive-Plan für Vorstände und das Employee-Participation-Program-2015, das sich an alle Mitarbeiter richtet. Die Programme basieren auf der Kursentwicklung der SAP-Aktie und dem Erreichen von Zielen, die aus der Unternehmensstrategie 2015 abgeleitet wurden. Den Mitarbeitern werden virtuelle Aktien zugewiesen, für die das Unternehmen je nach Erreichen der Zielvorgaben einen Barausgleich auszahlt.

Für das Mitarbeiterprogramm kalkuliert der Konzern mit Kosten von rund 500 Millionen Euro. "Mit dem neuen Plan schaffen wir einen finanziellen Anreiz und eine Belohnung für die Erreichung unserer Ziele für 2015", heißt es in dem Bericht.

Der Walldorfer Konzern peilt bis 2015 einen Umsatz von mehr als 20 Milliarden Euro an, nach 14 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Wachstumstreiber sind vor allem internetbasierte Mietsoftware, mobile Dienstleistungen und die superschnelle Datenanalyse-Technologie HANA. Das Margenziel für 2015 beträgt 35 Prozent.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Peking Auto Show 2014

  • Exklusiv für Abonennten Preview lesen

    [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer aber mit besonderen und limitierten Editionen, sowie mit neuen Modellen den Markt weiter zu erobern. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Australische Villa im Zeichen des Drachens

    Feurig kommt dieses Luxusanwesen im australischen Melbourne daher: Auf dem Dach wacht ein mächtiger Terrakotta-Drache und im Haus lodern dutzende Kaminfeuer. Die Ausstattung mit Tennisplatz, Pool und ausgiebigen Ländereien lässt es jedem Australien-Fan warm ums Herz werden.

  • [image]

    Alt, neu, kurios und nicht chancenlos – Parteien zur Europawahl

    In Deutschland sind 25 Parteien zur Europawahl zugelassen. Neben den etablierten Bundestagsparteien können sich die Wähler für eine Menge kurioser Alternativen entscheiden – von der Christlichen Mitte bis zur Bayernpartei. Da die 3-Prozent-Hürde gefallen ist, haben die Kleinen sogar eine Chance.

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 15. April

    Wilde Tulpen in Afghanistan, Wasserfontänen in China, der Vollmond über Schanghai und Ordensbrüder mit wunden Füßen in Spanien. Das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Die furchterregendste Gondelfahrt der Welt

    Was Besuchern den Angstschweiß auf die Stirn treibt, ist für die Einwohner der georgischen Stadt Tschiatura Alltag. Die Seilbahnen aus der Stalin-Zeit an den Hängen des Kaukasus fahren trotz Rost noch immer.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Wie sich die Nasdaq seit dem Tech-Crash verändert hat

    Vor gut 14 Jahren begann in den USA die Tech-Blase zu platzen. Jetzt bewegt sich der Nasdaq Composite wieder auf dem Niveau von damals. Ist das ein Grund zur Sorge? Wir zeigen, was sich seitdem an der Nasdaq verändert hat und was das für Anleger heute bedeutet.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.

Erwähnte Unternehmen