• The Wall Street Journal

Maschmeyer steigt bei Elektrohersteller ein

    Von EYK HENNING

AWD-Gründer Carsten Maschmeyer kauft sich erneut bei einem Unternehmen aus der Realwirtschaft ein. Der Unternehmer, der sein Vermögen mit dem Vertrieb von Finanzprodukten gemacht hat, übernimmt nach Informationen aus Finanzkreisen mehr als 3 Prozent an AEG Power Solutions, einem Spezialist für Leistungselektronik.

Jörg Koch/dapd

Carsten Maschmeyer, hier mit seiner Lebensgefährtin Veronica Ferres, am Samstag beim Deutschen Filmball in München.

Genauer gesagt, kauft Maschmeyer zusammen mit seiner Beteiligungsgesellschaft Palladin Asset Management Aktien der Holding mit Namen 3W Power . Sie ist in Frankfurt notiert und hat einen Börsenwert von etwa 144 Millionen Euro. Ein kleines Investment für den Unternehmer aus Hannover, doch ein interessantes.

AEG Power Solutions stellt unter anderem Stromwandler und Industrieladegeräte her und macht etwa 400 Millionen Euro Jahresumsatz. Auch Solarwechselrichter gehören zum Angebot.

Auch bei Kliniken und Fahrrädern beteiligt

532 Millionen Euro kostete AEG PS vor zweieinhalb Jahren. Der Käufer 3W Power hieß damals noch Germany1 Acquisition Ltd, ein Unternehmen ausschließlich zu dem Zweck gegründet, über die Börse Geld einzusammeln und in ein viel versprechendes Unternehmen zu investieren.

Germany1 – ein sogenannter SPAC – hat seit der Übernahme von AEG PS etwa drei Viertel seines Börsenwertes eingebüßt. Nach Angaben von Personen, die mit dem Deal vertraut sind, soll der Kauf noch im Tagesverlauf publik gemacht werden. Maschmeyer hat seine Beteiligung am Schweizer Versicherer Swiss Life jüngst abgebaut. Außerhalb des Finanzsektors ist er bei den Mifa-Fahrradwerken, den Marseille Kliniken und den GCI Industriebeteiligungen engagiert.

Kontakt zum Autor: eyk.henning@dowjones.com

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 28. Juli

    Sicherheitskontrollen und Süßigkeiten zum Ende des Fastenmonats Ramadan. Ein Boxschlag, der Gesichstzüge entgleisen lässt. Eine Feuersbrunst, die eine ganze Stadt bedroht. Dieses und mehr zeigen unsere Bilder des Tages.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.

Erwähnte Unternehmen