• The Wall Street Journal

Israel und Ägypten lockern Gaza-Blockaden

    Von JOSHUA MITNICK

Israel und Ägypten haben ihre Blockaden des Gazastreifens gelockert. So konnten die Palästinenser Baumaterialien einführen, die essentiell für den Zustand der dortigen Wirtschaft sind. Die Lockerungen sind ein Zeichen dafür, dass Ägypten und Israel Ernst machen mit ihrem im November mit der islamistischen Hamas vereinbarten Waffenstillstand.

Israel hat bisher fast alle Lieferungen von Baumaterial in den Gazastreifen blockiert – mit dem Argument, die islamistische Hamas, die den Streifen kontrolliert, könnte sie zu militärischen Zwecken missbrauchen. Jetzt haben die Israelis zehn Lastwagen mit Kies in das Gebiet gelassen – zum ersten Mal seit dem Hamas-Machtgriff im Jahr 2007.

Am Vortag hatten die Ägypter Lieferungen für Straßenbauprojekte in Rafah durchgelassen – der nordafrikanische Staat hatten den Palästinenstern seit 2005 nichts derartiges erlaubt.

Seit dem Waffenstillstand gab es sechs Wochen lang keine Gefechte zwischen Israel und der Hamas. Ägypten hat seitdem weiter indirekte Gespräche zwischen den verfeindeten Parteien moderiert – und so letztlich die Lieferungen ermöglicht.

Vollständig wollen die Israelis die Blockade zunächst nicht auflösen. Jedoch wird die teilweise Lockerung schon als bedeutender Schritt betrachtet. Die strategische Partnerschaft mit Ägypten dürfte für Israels Entscheidung eine wesentliche Rolle gespielt haben. Die Ägypter drängen schon länger auf Zugeständnisse der Israelis gegenüber der Hamas.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 22. Juli

    Ein mexikanischer Zirkushund im Löwenpelz, ein zerbombtes Hochhaus in Gaza, ein Lichtermeer in Australien und Roboter in China. Das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Einmal zum Mond und zurück

    Am 20. Juli 1969 gewannen die USA das Wettrennen zum Mond gegen die Sowjetunion. Die US-Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin setzten als erste Menschen einen Fuß auf den Mond. Ein Rückblick in Bildern.

  • [image]

    Der Absturz von MH17

    Die Menschen auf der ganzen Welt reagieren mit Schock und Trauer auf den Absturz des Fluges MH17 von Malaysia Airlines in der Ostukraine. Pro-russische Aktivisten werden beschuldigt, die Maschine abgeschossen zu haben. Die genauen Hintergründe bleiben weiter undurchsichtig. Das Flugzeugunglück in Bildern.

  • [image]

    Die Chinesen lieben das Nickerchen im Möbelhaus

    Chinesen mögen es, an merkwürdigen Plätzen ein Schläfchen zu machen. Neu ist dieses Phänomen nicht. Ein Fotograf hat sich nun aber erstmals auf die Lauer gelegt und das seltsame Verhalten bei Ikea in Peking dokumentiert.

  • [image]

    Deutschland feiert seine Weltmeister

    Deutschland hat der Nationalmannschaft einen triumphalen Empfang bereitet. Hunderttausende feierten die Weltmeister vor dem Brandenburger Tor.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.