• The Wall Street Journal

Auch Amazon darf „Appstore" anbieten

    Von IAN SHERR
amazon.com

In seinem Appstore bietet Amazon nur Android-Apps an.

Im Streit um den Gebrauch des Begriffs „Appstore" hat der iPhone-Hersteller Apple eine Niederlage einstecken müssen. Eine US-Richterin hat die Klage des Konzerns gegen die Verwendung des Namens durch den Onlinehändler Amazon zurückgewiesen. Apple habe seine Anschuldigungen nicht belegen können.

Es sei nicht klar, wie Nutzer durch die Bezeichnung durch Amazon verwirrt würden, begründete Richterin Phyllis Hamilton ihre Entscheidung. Es gebe keinen Beleg dafür, dass Kunden bei Zugriff auf die Amazon-Plattform erwarteten, diese sei identisch mit der von Apple.

Amazon verwendet für seinen Marktplatz den Namen Appstore und richtet sich mit dem Angebot ausschließlich an Nutzer von Geräten mit der Android-Software, wie beispielsweise dem Tablet Kindle Fire. Apple dagegen zielt mit seiner Plattform App Store auf Nutzer der eigenen Geräte mit dem Betriebssystem iOS. Eine Apple-Sprecherin und ein Amazon-Sprecher wollten die Entscheidung nicht kommentieren.

Der juristische Disput der beiden US-Großkonzerne ist mit der Entscheidung des Gerichts nicht ausgestanden. Apple klagt gegen Amazon noch wegen Markenverletzungen. Darüber wird ein Gericht noch entscheiden.

Für Apple ist die Auseinandersetzung mit Amazon nur eine unter vielen um geistige Eigentumsrechte. Der Hersteller von iPhone oder iPad streitet sich seit längerem mit Rivalen wie Samsung über Patente und Geschmacksmuster seiner populären Smartphones.

—Mitarbeit: Greg Bensinger

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 21. Juli

    Eine Hindu-Frau taucht unter, ein Rennradfahrer legt die Beine hoch und Fecht-Sportler pieksen sich. Das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Einmal zum Mond und zurück

    Am 20. Juli 1969 gewannen die USA das Wettrennen zum Mond gegen die Sowjetunion. Die US-Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin setzten als erste Menschen einen Fuß auf den Mond. Ein Rückblick in Bildern.

  • [image]

    Der Absturz von MH17

    Die Menschen auf der ganzen Welt reagieren mit Schock und Trauer auf den Absturz des Fluges MH17 von Malaysia Airlines in der Ostukraine. Pro-russische Aktivisten werden beschuldigt, die Maschine abgeschossen zu haben. Die genauen Hintergründe bleiben weiter undurchsichtig. Das Flugzeugunglück in Bildern.

  • [image]

    Die Chinesen lieben das Nickerchen im Möbelhaus

    Chinesen mögen es, an merkwürdigen Plätzen ein Schläfchen zu machen. Neu ist dieses Phänomen nicht. Ein Fotograf hat sich nun aber erstmals auf die Lauer gelegt und das seltsame Verhalten bei Ikea in Peking dokumentiert.

  • [image]

    Deutschland feiert seine Weltmeister

    Deutschland hat der Nationalmannschaft einen triumphalen Empfang bereitet. Hunderttausende feierten die Weltmeister vor dem Brandenburger Tor.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.

Erwähnte Unternehmen