• The Wall Street Journal

Sony stellt Tablet für den Strand vor

    Von FRANCES ROBINSON
Sony

Sonys Tablet Xperia Z ist wasser- und staubresistent.

BARCELONA – Sonys neues Tablet Xperia Z wird in den kommenden Monaten weltweit verfügbar sein. Außerdem will der Konzern die legendäre Marke Walkman wiederbeleben. Die neue Walkman-Generation soll Zugriff auf einen Katalog von 18 Millionen Songs erlauben, kündigte das Unternehmen am Montag auf dem Mobile World Congress an.

„Der Start des Smartphones Xperia Z war ein Meilenstein für Sony - aber wir gehen noch weiter", sagte Sonys Mobilspartenchef Kunimasa Suzuki vor Journalisten. „Das leichteste, dünnste Tablet der Welt" werde weltweit im zweiten Quartal dieses Jahres verfügbar sein, fügte er hinzu.

Besonders dünn und leicht

Das Gerät mit dem Namen Xperia Tablet Z ist nur 6,9 Millimeter dick und wiegt weniger als 500 Gramm. Es besitzt einen Bildschirm mit 10,1-Zoll-Diagonale und ist wasser- und staubfest – weshalb man damit auch Filme am Strand schauen kann.

Das Tablet kann auch zum Fernsehen genutzt werden – ein elektronischer Programmführer samt Fernbedienung ist vorinstalliert.

Sony gab außerdem eine „wirklich kurze Vorschau" auf die nächste Generation von Walkman, die den klassischen Musikspieler neu erfinden soll. Die Nutzer sollen damit nicht nur lokal gespeicherte Songs auf dem Gerät abspielen können, sondern auch Zugriff auf 18 Millionen Lieder aus Sonys Musikbibliothek haben.

Sony-Chef Kazuo Hirai sagte während seines kurzen Auftritts, dass die „Breite und das Technik-Know-how" des Unternehmens in einzigartiger Weise im mobilen Bereich eine Spitzenposition einnehme – beispielsweise bei der Qualität des hochauflösenden Fernsehens auf dem Xperia-Smartphone. 2013 werde für Sony ein bahnbrechendes Jahr.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 27. Juli

    Ein Roboter will per Anhalter in ein Museum reisen, ein Kind leidet unter dem Krieg in Gaza, ein Ire schnorchelt im Schlamm und die Tour de France ist zu Ende - schauen Sie sich unsere Fotos des Tages an!

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Einmal zum Mond und zurück

    Am 20. Juli 1969 gewannen die USA das Wettrennen zum Mond gegen die Sowjetunion. Die US-Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin setzten als erste Menschen einen Fuß auf den Mond. Ein Rückblick in Bildern.

  • [image]

    Die Chinesen lieben das Nickerchen im Möbelhaus

    Chinesen mögen es, an merkwürdigen Plätzen ein Schläfchen zu machen. Neu ist dieses Phänomen nicht. Ein Fotograf hat sich nun aber erstmals auf die Lauer gelegt und das seltsame Verhalten bei Ikea in Peking dokumentiert.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.

Erwähnte Unternehmen