• The Wall Street Journal

Robert Thomson leitet Verlagsgeschäft von News Corp

    Von JOHN JANNARONE

Der Chefredakteur des Wall Street Journal, Robert Thomson, übernimmt die Führung der durch die Aufspaltung von News Corp entstehenden neuen Verlagsgruppe. Thomson wird den CEO-Posten des Bereichs, der den Namen News Corp behält, ab Januar übernehmen.

Die US-Mediengruppe hatte im Juni angekündigt, sich in zwei börsennotierte Unternehmen – Verlag sowie Entertainment – aufzuspalten Der Entertainmentbereich wird künftig unter Fox Group firmieren, dem Namen, für den er am bekanntesten ist. Dazu zählen unter anderem der Kabelkanal Fox News und das Filmstudio 20th Century Fox.

Reuters

WSJ-Chefredakteur Robert Thomson leitet ab Januar die Verlagsgruppe von News Corp.

Zum Verlagshaus gehören neben Dow Jones & Co mit dem Wall Street Journal und Newswires die britischen und australischen Zeitungen sowie der Buchverlag HarperCollins und australische Fernsehaktivitäten.

An der Spitze von Fox wird der CEO und Chairman des Konzerns, Rupert Murdoch, stehen. Zusätzlich wird Murdoch Chairman der Verlagsgruppe. Nachfolger von Thomson als Chefredakteur des Wall Street Journal und von Dow Jones wird sein bisheriger Stellvertreter, der 50-jährige Gerard Baker.

Gleichzeitig wurde die Nachfolge des ausscheidenden Tom Mockridge geregelt, der bei News Corp für das britische Zeitungsgeschäft zuständig war. Er galt als einer der Kandidaten für den CEO-Posten im neuen Unternehmen. Seinen Posten übernimmt Mike Darcey. Er ist seit 2006 Chief Operating Officer von BSkyB .

Die Aufspaltung der News Corp soll bis Juni 2013 vollzogen sein. Das künftige Verlagsgeschäft ist wesentlich kleiner als der Entertainmentkonzern. Es lieferte im Geschäftsjahr per Ende Juni lediglich 11 Prozent des operativen Gewinns von News Corp.

F. Martin Ramin / The Wall Street Journal

Gerard Baker wird neuer Chefredakteur des Wall Street Journal.

Genau wie Murdoch ist der neue Verlags-CEO Thomson gebürtiger Australier. Der 51-Jährige begann 1979 als Reporter für den Herald in Melbourne. Später arbeitete er als Journalist in Asien. Anschließend wurde er Editor der US-Ausgabe der britischen Financial Times. Vor zehn Jahren kam Thomson als Chefredakteur zur Londoner Times, die zu News Corp gehört. 2008 wurde er als Chefredakteur von Wall Street Journal und Dow Jones berufen.

Thomson übernimmt die Aufgabe im neuen Verlagshaus in schwierigen Zeiten. Die Zeitungen stöhnen unter einem markanten Rückgang im Anzeigengeschäft. Außerdem verfolgen immer mehr Leser die Nachrichten lieber im Internet. Zugleich leidet die Buchbranche unter den elektronischen Büchern und der wachsenden Macht von Internet-Einzelhändlern wie Amazon .

News Corp hatte vor knapp zwei Jahren eine digitale Tablet-Zeitung unter dem Namen The Daily auf den Weg gebracht. Diese App wird es ab 15. Dezember als eigenständiges Produkt nicht mehr geben, wie News Corp mitteilte. Es sei nicht schnell genug eine ausreichende Leserschaft gewonnen worden. Aus diesem Grund blieben Zweifel hinsichtlich des langfristigen Erfolgs dieses Geschäftsmodells. The Daily beschäftigt etwa 150 Mitarbeiter. Von den Erfahrungen bei der Tabletzeitung sollen andere Titel des Verlags profitieren.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 22. April

    Frühlingsboten in Washington, schmutzige Schüler in Indonesien, eine riesige BH-Sammlung in China und royale Reisefotos aus Australien. Das und noch mehr steckt diesmal in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.

Erwähnte Unternehmen