• The Wall Street Journal

J.P. Morgan kürzt Dimon trotz Gewinnsprung das Gehalt

    Von MATTHIAS GOLDSCHMIDT

Dank eines starken Wachstums in allen Geschäftsbereichen hat die amerikanische Großbank J.P. Morgan Chase im vierten Quartal ein exzellentes Ergebnis erzielt. Der Gewinn legte um mehr als die Hälfte zu und übertraf die Erwartungen der Analysten deutlich.

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember verdiente die nach Vermögenswerten größte Bank der USA unter dem Strich 5,7 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn je Aktie betrug 1,39 Dollar, Analysten hatten im Vorfeld lediglich 1,16 Dollar erwartet. Die Einnahmen kletterten um 10 Prozent auf 23,65 Milliarden Dollar.

Im Gesamtjahr 2012 verdiente die Bank 21,3 Milliarden Dollar. Auf Jahresbasis fiel der Gewinnzuwachs mit 12 Prozent deutlich geringer aus als im Quartal. Grund ist der Handelsskandal, der die Bank im Frühjahr ereilt hatte. Ein unter dem Spitznamen "Wal von London" tätiger Händler hatte der Bank im Mai mit fehlgeleiteten Derivate-Geschäften erheblichen Schaden zugefügt. Das Debakel hatte vielen Managern den Job gekostet.

Konzernchef Jamie Dimon konnte sich über den Skandal retten. Die Affäre wird sich aber auf sein Konto auswirken. Wie das Unternehmen bekanntgab, sind Dimons Gesamtbezüge für 2012 mit 11,5 Millionen Dollar nur knapp halb so hoch wie im Jahr zuvor.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 22. April

    Frühlingsboten in Washington, schmutzige Schüler in Indonesien, eine riesige BH-Sammlung in China und royale Reisefotos aus Australien. Das und noch mehr steckt diesmal in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.