• The Wall Street Journal

Mursi tauscht zehn Minister aus

    Von dapd
Getty Images

Ägyptens Präsident Mursi baut sein Kabinett um.

KAIRO – Die ägyptische Regierung hat kurz vor dem Besuch einer Delegation des Internationalen Währungsfonds zehn neue Minister vereidigt. Mit dem Umbau des Kabinetts will Präsident Mohammed Mursi die Bemühungen zur Belebung der angeschlagenen Wirtschaft des Landes vorantreiben. Von dem Personalwechsel betroffen waren unter anderem das Innen- und das Finanzministerium. In den Ministerien für Verkehr, Elektrizität und Entwicklung hätten nun Mitglieder der islamistischen Muslimbruderschaft Mursis den Hut auf, verlautete aus Kreisen des Präsidenten.

Nach ihrer Vereidigung kamen die neuen Minister mit Mursi zu Gesprächen zusammen. Dabei wurde über Möglichkeiten beraten, den Tourismus im Land zu beleben und ausländische Investoren anzuziehen.

Am Montag wird eine IWF-Delegation in Ägypten erwartet, um mit den örtlichen Behörden über Schritte im Kampf gegen die wirtschaftlichen Probleme des Landes zu reden. Ägypten hatte beim IWF zuletzt einen Kredit in Höhe von 4,8 Milliarden Dollar (3,6 Milliarden Euro) beantragt. Nachdem die Regierung aus Angst vor soziaen Protesten eine Reihe geplanter Steuererhöhungen auf Eis gelegt hatte, wurden die Gespräche über das Darlehen allerdings abgebrochen.

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 29. Juli

    Das Ende des Ramadan im Iran, bunte Ballons in Indien, ein dehnbarer Turner aus Schottland und Badespaß an einem nordkoreanischem Strand: Das und mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.