• The Wall Street Journal

Google durchbricht die 800-Dollar-Marke

    Von ANNA PRIOR

Die Google -Aktie springt von Rekordhoch zu Rekordhoch. Als erste Aktie aus dem Technologiesektor überhaupt überwanden die Titel des Suchmaschinenbetreibers am Dienstag erstmals die Marke von 800 US-Dollar und erreichten bei 804 Dollar ein neues Allzeithoch. Es ist schon der siebte Rekord in diesem Monat.

Der 800-Dollar-Club besteht derzeit neben Google aus nur drei anderen Mitgliedern: den A-Aktien von Berkshire Hathaway sowie den Aktien von Seaboard und NVR.

[image] dapd

Die Google-Aktie springt von Rekordhoch zu Rekordhoch. Als erste Aktie aus dem Technologiesektor überhaupt überwanden die Titel des Suchmaschinenbetreibers am Dienstag erstmals die Marke von 800 US-Dollar.

Der Google-Kurs ist in den vergangenen zwölf Monaten um 33 Prozent gestiegen. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index hat im vergangenen Jahr nur ein Plus von 8,5 Prozent geschafft.

Ein Grund für den überdurchschnittlichen Kursanstieg der Google-Aktie ist laut Analysten der solide Viertquartalsausweis, den das Unternehmen im Januar vorgelegt hat. Der Kerngeschäftsbereich Internetsuche wachse stärker als Anleger sich vor sechs Monaten hätten vorstellen können, sagt Gene Munster von Piper Jaffrey.

Auf Zustimmung bei den Investoren stoße aber auch die Neuausrichtung des Unternehmens, das sich vom reinen Suchmaschinenbetreiber zu einem bedeutenden Anbieter von Unterhaltungselektronik wandle. Das Handy-Betriebssystem Android gewinne Marktanteile, und die jüngsten Versionen der Nexus-Smartphones und -Tablets bekämen sehr gute Kritiken, berichtet Sameet Sinha, Analyst bei B. Riley.

Google scheint sich aber auch von Wettbewerber Apple einiges abgeschaut zu haben. Wie das Wall Street Journal diese Woche unter Berufung auf informierte Personen berichtete, plant Google die Eröffnung eigener Ladengeschäfte in den USA. Dort sollen Produkte der Marke Google verkauft werden.

Unterdessen scheint der Stern von Apple im Sinken begriffen zu sein. Der Kurs der Apple-Aktie erreichte im September bei 705,07 Dollar sein Allzeithoch und hat seither um rund 35 Prozent nachgegeben. Anleger befürchten, dass Apple-Produkte bei den Kunden nicht mehr so gut ankommen und das Unternehmen die Erfolge der Vergangenheit nicht mehr toppen kann.

Aktuell sinkt der Apple-Kurs um 0,6 Prozent auf 457,33 Dollar. Die Google-Aktie steigt um 1,0 Prozent auf 801,00 Dollar. Der Nasdaq-Composite-Index gewinnt 0,3 Prozent auf 3.201 Punkte.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Verkehr

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 28. Juli

    Sicherheitskontrollen und Süßigkeiten zum Ende des Fastenmonats Ramadan. Ein Boxschlag, der Gesichstzüge entgleisen lässt. Eine Feuersbrunst, die eine ganze Stadt bedroht. Dieses und mehr zeigen unsere Bilder des Tages.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.

Erwähnte Unternehmen