• The Wall Street Journal

Rückzug von US-General Allen

    Von DION NISSENBAUM

WASHINGTON--Der für den NATO-Oberbefehl vorgesehene US-General John Allen wird seinen Posten nicht antreten. Das kündigte Präsident Barack Obama überraschend am Abend an. Allen ziehe sich aus dem Militär wegen gesundheitlicher Probleme in seiner Familie zurück, erklärte das Weiße Haus.

Allen sei ein wahrer Patriot und habe in den vergangenen 19 Monaten in Afghanistan herausragende Arbeit geleistet, fügte Obama hinzu. Er sei eine der "besten Führungspersönlichkeiten des Militärs".

Im Oktober 2012 hatte Obama Allen als Oberkommandierender der NATO vorgeschlagen, der als Leiter des Alliierten Kommandos Operationsführung für alle militärischen Operationen des Bündnisses verantwortlich ist. US-Medien hatten vorige Woche jedoch berichtet, dass Allen auf den Posten verzichten wolle, nachdem er bei der Sex-Affäre um den ehemaligen CIA-Direktor Petraeus mit in die Schlagzeilen geraten war. Die Vorwürfe hielten einer Überprüfung allerdings nicht stand.

Allen war bis vor kurzem der Kommandeur der Internationalen Schutztruppe für Afghanistan (ISAF). Mit 19 Monaten hatte er diese Position ISAF zufolge bislang am längsten inne.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 28. Juli

    Sicherheitskontrollen und Süßigkeiten zum Ende des Fastenmonats Ramadan. Ein Boxschlag, der Gesichstzüge entgleisen lässt. Eine Feuersbrunst, die eine ganze Stadt bedroht. Dieses und mehr zeigen unsere Bilder des Tages.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.