• The Wall Street Journal

Lindner soll FDP-Vize werden

    Von DAPD

Die FDP-Spitze soll nach «Bild»-Informationen auf dem vorgezogenen Parteitag im März kräftig umgebaut werden. Wie die Zeitung in ihrer Samstagausgabe berichtete, soll der Vorsitzende der FDP in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, stellvertretender Bundesvorsitzender werden. Mehrere Präsidiumsmitglieder hätten sich dafür ausgesprochen, auch der FDP-Ehrenvorsitzende Hans-Dietrich Genscher. Ein Parteisprecher sagte auf dapd-Anfrage, es liege bislang kein Vorschlag dazu vor.

dapd

Christian Lindner, Vorsitzender der NRW-FDP.

Für Lindner soll nach Angaben des Blattes offenbar Birgit Homburger ihren Vizeposten an der Spitze der Liberalen räumen. Die Vorsitzende der baden-württembergischen FDP sei dafür als Beisitzerin im Präsidium im Gespräch, hieß es. Sie könnte auf den Platz von Elke Hoff rücken, die das Präsidium verlässt. Offen sei, wie viele Bewerber es um den Beisitzerposten von Dirk Niebel gibt. Neben dem Kieler FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki erwäge offenbar auch der rheinland-pfälzische Landeschef Volker Wissing eine Kandidatur.

Niebel vor der Ablösung?

Niebel selbst werden kaum noch Chancen auf einen Präsidiumsposten eingeräumt. Grund sei die große Verärgerung in der Partei über seine wochenlange Kritik an FDP-Chef Philipp Rösler, berichtet das Blatt. Bereits unmittelbar nach der Niedersachsenwahl hatten Spitzenliberale den Verbleib von Niebel an der Spitze infrage gestellt.

Der vorgezogene 64. FDP-Bundesparteitag findet am 9. und 10. März in Berlin statt. Das für Anfang Mai in Nürnberg geplante Treffen wird nunmehr ein außerordentlicher Parteitag.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 30. Juli

    Viel Wasser in Los Angeles, viel Sonne über Hongkong, bunte Hindu-Pilger in Indien, eine zerstörte Schule im Gazastreifen und Männerbeine in Glasgow: Das und noch mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.