• The Wall Street Journal

Kabel Deutschland investiert in Netzausbau

    Von ARCHIBALD PREUSCHAT

Der selbst als möglicher Übernahmekandidat gehandelte größte deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland will nach dem gescheiterten Kauf des kleineren Wettbewerbers Tele Columbus mehr ins eigene Netz investieren und eine höhere Dividende zahlen.

Zu den seit Tagen kursierenden Spekulationen über ein mögliches Interesse des britischen Mobilfunkgiganten Vodafone an Kabel Deutschland schwieg Finanzvorstand Andreas Siemen. Auf die Frage, ob es Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gebe, sagte Siemen lediglich, dass er "zu Marktgerüchten keine Stellung nimmt."

Ausführlich erklärte Siemen dagegen, warum Kabel Deutschland in den kommenden zwei Geschäftsjahren zusätzliche 300 Millionen Euro in den Netzausbau stecken will: Nach der an den hohen Auflagen des Bundeskartellamts gescheiterten Tele-Columbus-Übernahme habe Kabel Deutschland nicht nur Geld zur Verfügung, sondern auch Techniker frei, die sich nun nicht mit der Integration der beiden Unternehmen beschäftigen müssten. Schneller soll das Kabelnetz werden und auch der beschleunigte Aufbau von WLan-Netzen steht oben auf der Agenda.

Möglicherweise will Siemen die Braut aber auch aufhübschen. Eine Migration von Vodafone-Kunden auf das Netz von Kabel Deutschland erfordere schnellere und höhere Investitionen, stellt Bernstein-Analystin Robin Bienenstock dar.

Kabel Deutschland will für das Geschäftsjahr 2012/13, das im März endet, eine Dividende von 2,50 Euro zahlen, ein Euro mehr als noch im Vorjahr. Anleger profitieren doppelt: Auch der Kurs ist in den vergangenen drei Jahren kräftig gestiegen: Von 22,50 Euro beim Börsengang auf 68,80 Euro am Mittwoch - im Vergleich zum Schlusskurs von Dienstag ein Plus von 2,1 Prozent.

Die Kursentwicklung spiegelt das Wachstum des Kabelnetzbetreibers wider: Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz im dritten Quartal des Geschäftsjahres, also von Oktober bis Dezember, um 8,8 Prozent auf 464,8 Millionen Euro, befeuert durch mehr Kunden für Breitband-Internet.

Unter dem Strich bleiben dem MDax-Unternehmen 72,7 Millionen Euro - ein Plus von rund 33 Prozent, und Spiegelbild der besseren operativen Entwicklung, aber auch eines Steuergewinns.

Im gesamten Geschäftsjahr peilt Kabel Deutschland ein Umsatzplus von 7,5 bis 8,5 Prozent an. Beim Ebitda gibt der Kabelnetzbetreiber eine Spanne von 855 bis 870 Millionen Euro vor.

Kontakt zum Autor: archibald.preuschat@dowjones.com

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Fußball-WM

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Australische Villa im Zeichen des Drachens

    Feurig kommt dieses Luxusanwesen im australischen Melbourne daher: Auf dem Dach wacht ein mächtiger Terrakotta-Drache und im Haus lodern dutzende Kaminfeuer. Die Ausstattung mit Tennisplatz, Pool und ausgiebigen Ländereien lässt es jedem Australien-Fan warm ums Herz werden.

  • [image]

    Alt, neu, kurios und nicht chancenlos – Parteien zur Europawahl

    In Deutschland sind 25 Parteien zur Europawahl zugelassen. Neben den etablierten Bundestagsparteien können sich die Wähler für eine Menge kurioser Alternativen entscheiden – von der Christlichen Mitte bis zur Bayernpartei. Da die 3-Prozent-Hürde gefallen ist, haben die Kleinen sogar eine Chance.

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 15. April

    Wilde Tulpen in Afghanistan, Wasserfontänen in China, der Vollmond über Schanghai und Ordensbrüder mit wunden Füßen in Spanien. Das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Die furchterregendste Gondelfahrt der Welt

    Was Besuchern den Angstschweiß auf die Stirn treibt, ist für die Einwohner der georgischen Stadt Tschiatura Alltag. Die Seilbahnen aus der Stalin-Zeit an den Hängen des Kaukasus fahren trotz Rost noch immer.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Wie sich die Nasdaq seit dem Tech-Crash verändert hat

    Vor gut 14 Jahren begann in den USA die Tech-Blase zu platzen. Jetzt bewegt sich der Nasdaq Composite wieder auf dem Niveau von damals. Ist das ein Grund zur Sorge? Wir zeigen, was sich seitdem an der Nasdaq verändert hat und was das für Anleger heute bedeutet.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.

Erwähnte Unternehmen