• The Wall Street Journal

Allianz will Provinzial Nordwest übernehmen

Deutschlands größter Versicherer Allianz will einem Zeitungsbericht zufolge die zum Sparkassenlager gehörende Versicherungsgruppe Provinzial Nordwest übernehmen. Allianz-Chef Michael Diekmann habe bei einem Treffen in Münster den Vertretern der drei Anteilseigner persönlich das Angebot erläutert, berichtet die Financial Times Deutschland. Der Münchener Konzern wolle den Buchwert von 2,25 Milliarden Euro zahlen.

Anwesend bei dem Treffen in Münster seien Rolf Gerlach, Präsident des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe, Reinhard Boll, der dem Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein vorsteht sowie Wolfgang Kirsch, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, gewesen. Die Sparkassen und Kommunen in der Region erwägen laut Zeitung ernsthaft den Verkauf. Damit stehe die gesamte Sparkassen-Finanzgruppe auf der Kippe.

Die Übernahme der Provinzial Nordwest wäre ein Befreiungsschlag für die Allianz, die in ihrem Heimatmarkt in Kerngeschäftsfeldern stagniert oder sogar Marktanteile verliert, so die Zeitung. Traditionell kaufe die Allianz in solchen Situationen in Deutschland zu, das letzte Mal 1994 den Versicherungskonzern Vereinte.

Die Allianz wollte sich auf Anfrage nicht zu den Informationen äußern. Provinzial und die Verbände waren kurzfristig nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 31. Juli

    Wasser marsch: in Frankreich spielten Kinder am Donnerstag an Springbrunnen, in Deutschland strömten Urlauber ins Freibad und in Indien trotzten Anwohner einem Wolkenbruch. Das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Biene, Eule, Pinguin: Die tierischen Maskottchen von Tech-Firmen

    Viele Produkte von Tech-Firmen sind schwer verständlich für Laien. Die Unternehmen haben es darum oft nicht leicht, für sich zu werben. Etliche setzen auf Tiere, um ihre Marke bekannt zu machen. Wir stellen 30 von ihnen vor.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: Im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städten die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.