• The Wall Street Journal

Provinzial-Chef erfindet Angriff auf sich selbst

    Von dapd
dapd

Ulrich Rüther, Vorstandsvorsitzender der Provinzial NordWest Lebensversicherung.

Der Angriff auf den Vorstandschef der Versicherungsgruppe Provinzial Nordwest, Ulrich Rüther, hat nie stattgefunden. Was zunächst nach einem Fall wie aus dem Drehbuch der Münsteraner Tatort-Ermittler aussah, war nach Angaben des vermeintlichen Opfers gar kein Verbrechen. Rüther habe eingeräumt, sich die Attacke ausgedacht und die Verletzungen mit einem Schraubenzieher selbst beigebracht zu haben, teilten Staatsanwaltschaft, Polizei und das Unternehmen am Dienstag in Münster mit.

Der Manager hatte behauptet, am vergangenen Mittwoch kurz vor einer Betriebsversammlung auf dem Weg von der Tiefgarage zum Büro überfallen worden zu sein. Damals war über einen Zusammenhang mit dem möglichen Verkauf der Provinzial Nordwest an den Allianz -Konzern spekuliert worden.

Wegen des Geschäfts war Rüther in die Kritik geraten. Als Motiv für seine Tat verwies er laut einer Mitteilung des Unternehmens auf "die extrem belastende Phase" für seine Familie, die er mit dem Geständnis nun "zum Abschluss bringen" wolle.

Die Verkaufspläne sind mittlerweile nicht mehr aktuell, da nun eine Fusion der Versicherungsgruppen Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland geplant ist. Gegen Rüther wird jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft dürfte ein Verfahren aber gegen Zahlung einer "angemessenen Geldbuße" eingestellt werden.

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 22. Juli

    Ein mexikanischer Zirkushund im Löwenpelz, ein zerbombtes Hochhaus in Gaza, ein Lichtermeer in Australien und Roboter in China. Das und mehr zeigen unsere Fotos des Tages.

  • [image]

    Einmal zum Mond und zurück

    Am 20. Juli 1969 gewannen die USA das Wettrennen zum Mond gegen die Sowjetunion. Die US-Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin setzten als erste Menschen einen Fuß auf den Mond. Ein Rückblick in Bildern.

  • [image]

    Der Absturz von MH17

    Die Menschen auf der ganzen Welt reagieren mit Schock und Trauer auf den Absturz des Fluges MH17 von Malaysia Airlines in der Ostukraine. Pro-russische Aktivisten werden beschuldigt, die Maschine abgeschossen zu haben. Die genauen Hintergründe bleiben weiter undurchsichtig. Das Flugzeugunglück in Bildern.

  • [image]

    Die Chinesen lieben das Nickerchen im Möbelhaus

    Chinesen mögen es, an merkwürdigen Plätzen ein Schläfchen zu machen. Neu ist dieses Phänomen nicht. Ein Fotograf hat sich nun aber erstmals auf die Lauer gelegt und das seltsame Verhalten bei Ikea in Peking dokumentiert.

  • [image]

    Deutschland feiert seine Weltmeister

    Deutschland hat der Nationalmannschaft einen triumphalen Empfang bereitet. Hunderttausende feierten die Weltmeister vor dem Brandenburger Tor.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.

Erwähnte Unternehmen