• The Wall Street Journal

US-Arbeitsministerin tritt zurück

    Von MELANIE TROTTMAN
AP

Hilda Solis im September. Die US-Arbeitsministerin wird Präsident Obama nicht bei seiner zweiten Amtszeit begleiten.

Das Personalkarussell des Weißen Hauses rotiert weiter. Nun gab Arbeitsministerin Hilda Solis bekannt, dass sie von ihrem Amt zurücktreten will. US-Präsident Barack Obama lobte Solis für ihre Arbeit und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute.

Sie habe der amerikanischen Mittelschicht geholfen, sagte er in einem Statement. Er schätze die ehemalige Kongressabgeordnete aus Kalifornien als „unermüdliche Kämpferin für arbeitende Familien" und als „kritisches Mitglied" seines Wirtschaftsteams und bei der Bekämpfung der Krise.

Schon bei ihrer Nominierung, der der Kongress zustimmen muss, warfen ihr die republikanischen Abgeordneten vor, sie bevorzuge die Gewerkschaften vor den Arbeitgebern. In den ersten Monaten ihrer Amtszeit machte sie sich mit der Aussage, sie sei der neue Sheriff in der Stadt, bei etlichen arbeitgeberfreundlichen Verbänden unbeliebt.

Während ihrer Amtszeit führte Linda Solis zahlreiche arbeitnehmerfreundliche Gesetze ein, von der Arbeitsplatzsicherheit bis hin zur Regelungen, die die Bezahlung von Überstunden bestimmen.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 23. April

    Bayern-Fans in Madrid, kleine Toreros in der Arena von Sevilla, eine kalte Dusche auf den Philippinen und ein Hoffnungsschimmer für Griechenland. Das und noch viel mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.