• The Wall Street Journal

ING will noch stärker sparen

Die niederländische ING Groep steckt nach wie vor tief im Umbau und will erneut bei den Personalkosten sparen. Weitere 2.400 Arbeitsplätze im Privatkundengeschäft sollen der Streichliste zum Opfer fallen. In den Niederlanden sind dabei 1.400 Arbeitsplätze betroffen und in Belgien 1.000 Stellen.

Aus diesen Maßnahmen erhofft sich die ING jährliche Einsparungen von 270 Millionen Euro. Vorher schon hatte die ING einen Umbau im Privatkundenbereich angestoßen, der 2.700 Arbeitsplätze kostet. Insgesamt beschäftigt die Gruppe ...

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. All Rights Reserved

This copy is for your personal, non-commercial use only. Distribution and use of this material are governed by our Subscriber Agreement and by copyright law. For non-personal use or to order multiple copies, please contact Dow Jones Reprints at 1-800-843-0008 or visit

www.djreprints.com

Für Abonnenten erhältlich

  • Slim-Konzern kündigt Angebot für Telekom Austria an

    Kurz nach Unterzeichnung des Syndikatsvertrags mit der Österreichischen Industrieholding steht ein Übernahmeangebot des Telekomkonzerns América Móvil von Carlos Slim für Telekom Austria unmittelbar bevor.

  • Palästinenser wollen Einheitsregierung bilden

    Pläne für eine Aussöhnung der PLO und der Hamas einschließlich der Bildung einer Einheitsregierung haben im Nahost-Friedensprozess neue Turbulenzen heraufbeschworen. Israel reagierte ablehnend und sagte eine Gesprächsrunde mit den Palästinensern kurzfristig ab,

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 24. April

    Kleingedruckte Rezepte auf Sri Lanka, ein kleiner Eisbär in St. Petersburg, eine brenzlige Lage im Osten der Ukraine und ein tief gefallener Bernie Ecclestone in München. Das und noch mehr steckt diesmal in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Wo Europas Schuldenberge am höchsten sind

    Trotz Fiskalpakt: Die Haushaltsdefizite und die Staatsschulden in der Europäischen Union bleiben hoch. Vor allem die Spanne zwischen den finanziellen Musterschülern und den Haushaltssündern ist beträchtlich.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.