• The Wall Street Journal

Apple feuert Maps-Verantwortlichen

    Von JOHN PACZKOWSKI
dapd

Apple feuert den für die Softwareentwicklung von Apple Maps verantwortlichen Manager Richard Williamson.

Nach Scott Forstall muss ein weiterer Apple -Manager das Unternehmen verlassen. Apples Senior Vice President Eddy Cue hat Richard Williamson gefeuert: Er war für die Entwicklung von Apples mobiler Software für Karten zuständig. Cue will mit diesem Schritt eine Wiederholung des Debakels um die Fehler des Kartendienstes Apple Maps für iPhone und iPad vermeiden. Das bestätigte eine mit der Sache vertraute Person dem Wall-Street-Journal-Blog AllThingsD.

Die zahlreichen Fehler des Dienstes, der mit dem Systemupdate von iOS 5 auf Versionsnummer 6 den Marktführer Google Maps auf iPhone und iPad ersetzte, veranlassten Apple-Chef Tim Cook zu einer öffentlichen Entschuldigung bei den Kunden.

Williamson war mehr als zehn Jahre bei Apple beschäftigt – zuletzt als führender Verantwortlicher der Dienste von Apples mobilem Betriebssystem. Noch ist unklar, ob Apple einen Ersatz für ihn hat. Williamsons Entlassung folgt auf Apples Trennung von ihrem Top-Manager Scott Forstall, der unter anderem wegen des vermasselten Starts der Maps-Software aus de Unternehmen gedrängt wurde.

Zuerst berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg über Williamsons Entlassung. Apple hat auf die Bitte um Stellungnahme nicht reagiert.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 23. April

    Bayern-Fans in Madrid, kleine Toreros in der Arena von Sevilla, eine kalte Dusche auf den Philippinen und ein Hoffnungsschimmer für Griechenland. Das und noch viel mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.

Erwähnte Unternehmen