• The Wall Street Journal

Streit um Metro-Tochter Media-Saturn geht weiter

    Von MATTHIAS GOLDSCHMIDT

Der Gründer von Media Markt und Minderheitsgesellschafter der Media-Saturn-Holding lässt im Streit mit der Metro AG nicht locker. Erich Kellerhals hat nun Rechtsmittel gegen eine Schiedsgerichtsentscheidung und gegen ein Urteil des Oberlandesgerichts München eingelegt. Das sagte er dem Manager Magazin. In dem Fall geht es um die von Metro gerichtlich durchgesetzte Einrichtung eines Beirats bei Media-Saturn, der mit einfacher Mehrheit entscheidet. Im Gegensatz dazu verfügt Kellerhals in der Gesellschafterversammlung über ein Vetorecht.

Der Machtgewinn von Metro durch den Beirat sei sehr begrenzt, da das neue Gremium kaum Kompetenzen habe, sagte Kellerhals dem Magazin. Trotzdem werde er weiter juristisch gegen die Etablierung des Beirats vorgehen, um der Geschäftsführung von Media-Saturn Rechtssicherheit zu geben. Gleichzeitig werde er sich gegen den Versuch von Metro wehren, ihm seine Gesellschafterrechte zu nehmen und ihn auf diese Weise zu enteignen.

dapd

Der Gründer von Media Markt lässt im Streit mit der Metro AG nicht locker. Grund ist die von Metro gerichtlich durchgesetzte Einrichtung eines Beirats bei Media-Saturn. Doch gegen diesen Schritt hat Erich Kellerhals jetzt Rechtsmittel eingelegt.

Kellerhals warf Metro-Chef Olaf Koch vor, die "Vorwärtsstrategie" bei Media-Saturn wegen Sparmaßnahmen nicht mittragen zu wollen. So habe Metro 2012 die Übernahme eines Online-Handelsunternehmens für 30 Millionen Euro abgelehnt. Der Manager zeigte sich außerdem skeptisch, ob Metro das Engagement von Media Markt in China weiter mittragen werde. Über das China-Geschäft soll bis zum Jahresende eine Entscheidung fallen.

Der Gesellschafter hält es für problematisch, die zeitweise in die Milliarden gehenden Liquiditätsüberschüsse von Media-Saturn wie bisher bei der Metro AG anzulegen. Das Bonitätsrating von Metro habe "sich leider deutlich verschlechtert", sagte Kellerhals. Für eine weitere Anlage der Gelder bei dem Dax-Konzern fordert er eine "bankmäßige Besicherung". Die Geschäftsführung von Media-Saturn bereitet laut Manager Magazin derzeit eine Empfehlung vor, über die Anfang Dezember in einer Gesellschafterversammlung entschieden werden soll.

Ein Metro-Sprecher wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Kontakt zum Autor: matthias.goldschmidt@dowjones.com

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Panorama

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 23. April

    Bayern-Fans in Madrid, kleine Toreros in der Arena von Sevilla, eine kalte Dusche auf den Philippinen und ein Hoffnungsschimmer für Griechenland. Das und noch viel mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die Auto-Neuheiten aus China

    Der chinesische Automarkt gilt als schwierig - aber auch als lukrativ. Im Jahr des Pferdes versuchen die Autobauer mit limitierten Editionen und protzigen Modellen, die Käufer zu umgarnen. Wir zeigen Ihnen die Neuheiten der Automesse in Peking.

  • [image]

    Panini-Sticker: Höhepunkte aus 40 Jahren

    Zur Weltmeisterschaft im eigenen Land kamen 1974 die ersten Panini-Klebebilder in Deutschland auf den Markt, inzwischen haben sie Kultstatus. Ein Rückblick auf 40 Jahre Fußballgeschichte.

  • [image]

    Diese Länder sind die Wachstums-Stars

    Die Weltwirtschaft gewinnt weiter an Schwung. Wachstums-Impulse kommen aus den Industrieländern, auch aus Europa. Die höchsten Wachstumsraten sitzen aber woanders. Wir zeigen Ihnen, wo die Wirtschaft am stärksten boomt.

  • [image]

    Die bestverdienenden Bankenchefs der Welt

    Das vergangene Jahr hat sich für die Chefs der internationalen Großbanken wieder gelohnt. Doch auch in der Liga der Großverdiener gibt es deutliche Klassenunterschiede. Wir haben aufgelistet, wer wie viel erhalten hat.

Erwähnte Unternehmen