• The Wall Street Journal

T-Mobile-Konkurrent AT&T auf Einkaufstour

    Von BEN FOX RUBIN

Die US-Konkurrenz der Deutschen Telekom rüstet auf. Der amerikanische Telekommunikationskonzern AT&T übernimmt das Mobilfunkgeschäft des Anbieters Atlantic Tele-Network für rund 780 Millionen US-Dollar. Der wesentlich größere Wettbewerber der Telekom-Tochter T-Mobile USA baut seine Abonnentenzahl damit weiter aus.

Die Transaktion beinhaltet Mobilfunklizenzen, Netzwerk-Assets, Niederlassungen und etwa 585.000 Abonnenten. Der Deal muss noch von der amerikanischen Kommunikationsbehörde FCC und dem Justizministerium abgesegnet werden.

In den amerikanischen Mobilfunkmarkt ist in letzter Zeit eine Menge Bewegung gekommen. Zwar ist die Übernahme des viertgrößten Anbieters T-Mobile USA durch AT&T für 39 Milliarden Dollar am Widerstand der Behörden gescheitert. Die etablierten Unternehmen wenden sich stattdessen aber kleineren Übernahmen zu. So schluckt die Telekom die kleinere MetroPCS , während sich die Nummer Drei, Sprint Nextel, finanzkräftige Hilfe von der japanischen Softbank geholt hat, um den Datendienstleister Clearwire für 2,2 Milliarden Dollar komplett zu übernehmen.

Auch AT&T, gemeinsam mit Verizon Wireless Platzhirsch auf dem US-Mobilfunkmarkt, ist dabei, sein Netz auszubauen. Erst im Dezember kam die Genehmigung der FCC zum Kauf von Mobilfunklizenzen von Nextwave Wireless. Außerdem hat der Konzern jüngst einen 14 Milliarden Dollar schweren Plan zum Ausbau des Mobilfunk- und Festnetzes veröffentlicht.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Copyright 2012 Dow Jones & Company, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Dieses Textmaterial ist ausschließlich für Ihre private, nicht kommerzielle Nutzung. Die Verbreitung und die Nutzung dieses Materials unterliegt unserem Abonnentenvertrag und ist urheberrechtlich geschützt.

Berliner Gründer

  • [image]

    Zu Besuch bei deutschen Start-ups

    Ständig wird über sie berichtet, ihre Dienste werden von Millionen genutzt: Deutsche Start-ups müssen sich vor der Konkurrenz aus den USA längst nicht mehr verstecken. Das zeigt auch ein Blick auf die Büros der jungen Firmen. Wir haben Onefootball, Eyeem, Wooga, Amorelie, Mymuesli, Researchgate und Outfittery in Berlin besucht.

  • [image]

    Die Welt in Bildern: 29. Juli

    Das Ende des Ramadan im Iran, bunte Ballons in Indien, ein dehnbarer Turner aus Schottland und Badespaß an einem nordkoreanischen Strand: Das und mehr steckt heute in unseren Bildern des Tages.

  • [image]

    Die schlimmsten Stau-Städte der Welt

    Für alle deutschen Autofahrer im Stau gilt: Es geht noch schlimmer. Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat die Fahrzeiten in den Metropolen verglichen. Wir stellen die Stau-Hochburgen der Welt vor.

  • [image]

    Die teuersten Hotelstädte Europas

    Paris, London, Berlin, Lissabon: im Sommer locken Städte die Urlauber. Bei den Zimmerpreisen sind die Unterschiede groß. Wir zeigen, wo Touristen sich das Hotel leisten können - und in welchen Städte die saftigsten Preise fällig werden.

  • [image]

    Der neue Villen-Boom in Berlin

    „Arm, aber sexy" war gestern. Heute zeigt Berlin wieder Luxus. Besonders die Altbauvillen im Südwesten der Hauptstadt erleben derzeit eine neue Blütezeit.

Erwähnte Unternehmen