DOW JONES, A NEWS CORP COMPANY
Sections
  • Today's Paper
  • SHOW ALL SECTIONS HIDE ALL SECTIONS
    HIDE ALL SECTIONS
Aim higher, reach further.
Get the Wall Street Journal $12 for 12 weeks. Subscribe Now

Peking dreht durch

Turbulente Szenen vor Pekinger Apple-Store wegen iPhone 4S

Vor dem Apple-Store in Peking spielen sich turbulente Szenen ab. ENLARGE
Vor dem Apple-Store in Peking spielen sich turbulente Szenen ab. Associated Press

PEKING - Die Produkte von Apple sind in China so beliebt wie nie. Zum Verkaufsstart des neuen iPhone 4S im Reich der Mitte harrten hoffnungsfrohe Käufer über Nacht vor dem Apple-Store in Peking aus - jedoch vergebens.

Wegen des großen Andrangs blieb der Store im Shopping-Distrikt Sanlitun der Hauptstadt geschlossen. Es kam zu turbulenten Szenen.

Eierwerfer und Handgreiflichkeiten

"Um die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten, konnten wir den Laden nicht öffnen", teilte eine Apple-Sprecherin mit.

Im übrigen seien die neuen iPhone 4S wegen der "unglaublichen" Nachfrage bereits ausverkauft. Kunden könnten das Telefon aber über das Internet bestellen oder über autorisierte Händler beziehen.

Ein schwacher Trost für die Apple-Fans vor dem Store in Peking - sie gingen leer aus. Am frühen Morgen waren sie noch voller Hoffnung, dann brach sich die Ungeduld Bahn.

Video auf WSJ.com

A fracas outside Beijing's Apple store closed the shop and dozens of police cordoned off the area. The WSJ's Deborah Kan talks to Angela Yeoh from outside the store.

In der Menge hatte sich das Gerücht verbreitet, der Laden öffne um 7.00 Uhr. Als die Türen um 7.40 Uhr immer noch verschlossen waren, flogen die ersten Eier. Später kam es zu Handgreiflichkeiten mit einem Mann, der sich als Mitarbeiter des Shopping-Center-Managements ausgab. Mittlerweile war auch die Polizei eingetroffen.

Einige Zeit darauf teilten Männer mit Megaphonen den Wartenden mit, dass der Laden nicht öffnen würde und die Menschen nach Hause gehen sollten. Männer in Zivil trieben die Leute auseinander. Bis 11.00 Uhr Ortszeit hatte die Polizei den Bereich um den Apple-Store abgesperrt. 50 Apple-Fans und Schaulustige blieben, der Rest hatte die Szenerie frustriert verlassen.

"Daran ist Apple schuld"

"Das ist so unfair", sagte der 21 Jahre alte Student Zhang Tao. "Daran ist Apple schuld. Sie haben die Türen nicht geöffnet. Glauben Sie, wenn sie die Türen geöffnet hätten, wären Eier geflogen?" Von seinem ersehnten Smartphone will er aber deswegen nicht abrücken, er will darauf warten, dass der Laden doch noch öffnet. "Ich mag das iPhone, deswegen gibt es keine andere Möglichkeit".

Hunderte Apple-Kunden warten vor dem Store in Schanghai auf Einlass in den Apple-Store. ENLARGE
Hunderte Apple-Kunden warten vor dem Store in Schanghai auf Einlass in den Apple-Store. Associated Press

China hat sich für Apple in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Wachstumsmärkte entwickelt. Der Umsatz in China und Hongkong hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11, das am 24. September endete, auf 12,5 Milliarden US-Dollar verfünffacht. Neben den USA ist China das einzige Land mit einem Anteil von über 10 Prozent am Apple-Umsatz.

Der angebissene Apfel ist mittlerweile ein bekanntes Logo in den Wohlstandshochburgen von Peking und Schanghai. Die Biographie des letztes Jahr verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs ist ein Bestseller, Werbeplakate für das Buch mit Jobs Konterfei sind überall zu sehen.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de

Advertisement

Popular on WSJ