In dieser Woche habe ich zehn Tricks gesammelt, die Tablets und Smartphones mit Android-Betriebssystem einfacher und angenehmer machen. Da nur auf einer Handvoll von Geräten derzeit die aktuelle Android-Version namens Jelly Bean läuft, habe ich mich auf Funktionen konzentriert, die mit der Vorgänger-Version Ice Cream Sandwich funktionieren.

Viele der Tipps funktionieren auf Geräten mit Jelly Bean ebenfalls und einige auch bei früheren Versionen von Android. Da es derart viele Android-Geräte gibt, könnten die Bezeichnungen der Funktionen von dieser Anleitung abweichen.

1. Einfache Tastatur

Sie müssen nicht ständig zwischen der Tastatur mit Buchstaben und der mit Nummern und Symbolen hin und her wechseln. Halten Sie einfach die Punkt-Taste etwas länger gedrückt, dann erscheint eine Auswahl der am häufigsten genutzten Satzzeichen und Symbole. Sie müssen mit Ihrem Finger dafür nur in Richtung des Symbols in dem erscheinenden Menü streichen, das Sie auswählen wollen.

Samsungs Galaxy Note II mit Android-Betriebssystem. Wir verraten Ihnen die besten Tipps. dapd

Wenn Sie auch beim Schreiben auf einer virtuellen Touch-Tastatur das „Hauen auf die Tasten" nicht lassen können, versuchen Sie Ihre Finger nicht zu weit vom Bildschirm wegzubewegen. Viele Android-Geräte unterstützen die Eingabemethode Swype. Die Methode von der gleichnamigen Firma erlaubt Ihnen das Schreiben, indem die Finger von Buchstabe zu Buchstabe gezogen werden ohne sie abzusetzen. Heben Sie die Finger erst an, sobald ein Wort geschrieben wurde. Das funktioniert erstaunlich gut.

Um zu prüfen, ob Swype auf Ihrem Gerät läuft, schreiben Sie ein Wort ohne die Finger anzuheben. Wenn zwischen den Buchstaben keine Verbindungslinien erscheinen, drücken und halten Sie die Leertaste, um die Eingabemethode auf Swype festzulegen. Sie können dann immer noch auf die traditionelle Art schreiben, bei der immer nur eine Taste gleichzeitig gedrückt wird.

2. Gerät mit dem Gesicht entsperren

Satt ein Muster auf den Screen zu zeichnen oder einen PIN einzugeben, können Sie auch kurz in die Front-Kamera schauen, um es zu entsperren. Das ist nicht so sicher wie andere Methoden und funktioniert auch nicht immer, kann aber spaßig sein. Um die Funktion zu aktivieren, rufen Sie in den Einstellungen den Menüpunkt Sicherheit und dort die Bildschirmsperre auf und wählen dort Gesichtserkennung aus. Legen Sie als Reserve-System einen PIN oder ein Muster fest, falls die Gesichtserkennung nicht funktioniert.

3. Screenshots einfach erstellt

Einen Screenshot von jedem beliebigen Inhalt können Sie erstellen, indem sie An/Aus-Knopf und die Leiser-Taste gleichzeitig drücken. Danach taucht das Bild in der Foto-Gallerie unter Screenhshots oder in der Benachrichtigungsleiste auf, der vom oberen Bildschirmrand heruntergezogen werden kann. Die Funktion gibt es nur auf Geräten mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) oder neuer.

4. Bildschirme im Griff

In Android werden die Icons von Apps und Widgets auf verschiedenen Home-Screens organisiert. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Screens neu zu sortieren oder zu löschen. Ein Weg ist auf verschiedenen Telefonen von rechts nach links zu wischen, um beim letzten Screen des Telefons auf den unteren Rand zu klicken. Möglicherweise wird es dort die Option „Seiten organisieren" geben. Doch es gibt auch eine Abkürzung: Halten Sie den Home-Button gedrückt, um direkt zu dieser Einstellung zu kommen.

5. Abkürzung zu den Kontakten

Es gibt eine einfache Möglichkeit mit Ihre Nächsten in Kontakt zu kommen: Legen Sie die Köpfe Ihrer wichtigsten Kontakte auf den Home-Screen. Wählen Sie dazu unter „Alle Apps" das Menü „Widgets" aus und dort dann das Kontakt-Widget, das Sie auffordern wird, einen Namen aus Ihrer Kontaktliste auszuwählen. Das Foto und die Kontaktinformationen werden dann auf dem Home-Screen erscheinen. Ein Kontakt-Favoriten-Widget lässt vier Kontakte zusammen auf dem Homescreen erscheinen.

6. Akku sparen mit einem Widget

Sie brauchen sich nicht durch Menüs zu kämpfen, um Funktionen zu deaktivieren, welche die Akkulaufzeit verkürzen. Ein einziges Tool kann das auch: Das Widget zur Energiesteuerung, wie es Google GOOG +0,63% Google Inc. Cl C U.S.: Nasdaq $583,60 +3,65 +0,63% 17 Sept. 2014 11:36 Volumen (​15 Min. verzögert) : 425.295 KGV N/A Marktkapitalisierung 395,26 Milliarden $ Dividendenrendite N/A Umsatz/Mitarbeiter 1.321.030 $ nennt. Sie finden es, indem Sie die „Alle Apps-Seite aufrufen und Widgets ganz oben auswählen. Es könnte sein, dass Sie durch einige Screens wischen müssen, um das Widget zur Energiesteuerung zu finden. Wenn Sie es gefunden haben, lassen Sie es gedrückt, um es auf einem Screen zu platzieren. Sobald es auf eine der Seiten gelegt wurde, können Sie es immer anwählen, um vier Funktionen an und auszuschalten, die die Batterie belasten: WLAN, Bluetooth und GPS, automatisches Account-Syncing (für Google, Facebook, FB +0,13% Facebook Inc. Cl A U.S.: Nasdaq $76,18 +0,10 +0,13% 17 Sept. 2014 11:36 Volumen (​15 Min. verzögert) : 9,33 Mio. KGV 81,06 Marktkapitalisierung 197,81 Milliarden $ Dividendenrendite N/A Umsatz/Mitarbeiter 1.580.090 $ LinkedIn und andere Dienste). Außerdem lässt es Sie bei der Bildschirmhelligkeit zwischen den Optionen niedrig, normal, hoch oder automatisch wählen.

7. Auto-Updates

Um nervende Update-Aufforderungen in der Benachrichtigungsleiste zu vermeiden, stellen Sie Apps so ein, dass sie automatischen Updates einspielen, sobald diese verfügbar sind. Wenn Sie Angst habe, dass das Ihren Daten-Tarif sprengt, stellen Sie die Funktion so ein, dass Updates nur bei WLAN-Verbindung eingespielt werden. Öffnen Sie dazu den Google-Play-Store, Einstellungen, Automatische Updates für Apps und setzen Sie das Häkchen bei der WLAN-Option.

8. Fotos und Videos im Vorbeigehen synchronisieren

Wenn Sie einen Accout bei Googles sozialem Netzwerk Google+ haben, können Sie jedes Video und Foto, das Sie mit dem Smartphone aufnehmen, automatisch in einem privaten Ordner bei Google+ speichern, der Sofort-Upload genannt wird. So können Sie die Aufnahmen an Ihrem Desktop-PC betrachten, indem Sie sich bei Google+ einloggen und sich dort den Inhalt des Ordners anschauen. Um den Datentarif nicht auszureizen, stelle Sie ein, dass die Fotos und Videos nur hochgeladen werden sollen, wenn das Gerät mit einem WLAN verbunden ist oder an einen PC angeschlossen wurde. Sie finden die Option auf Smartphone oder Tablet unter Google+, Einstellungen, Sofort-Upload einstellen.

9. Schlauer surfen

Googles Webbrowser Chrome ist auf Android-Geräten vorinstalliert und auch für PC und Mac, iPad, iPhone und weiteren Plattformen verfügbar. Wenn Sie einige Geräte besitzen und überall Chrome verwenden, können Sie auf einem anderen Gerät offen gelassene Tabs sehen. Wenn Sie im Menü auf „andere Geräte" klicken, wird unter den entsprechenden Geräten jeweils eine Liste mit den geöffneten Tabs angezeigt. Damit die Geräte synchronisiert werden, müssen Sie sich bei Chrome jeweils mit Ihrem Google-Account einloggen. Ebenfalls praktisch: Mit dem Inkognitos-Modus surfen Sie, ohne eine Browser-Historie zu hinterlassen. Sie aktivieren die Funktion, indem Sie im Menü „Neues Inkognito-Tab" anwählen.

10. Einstellungen wiederherstellen

Wenn Sie sich ein neues Android-Gerät kaufen, können Sie Einstellungen und Apps Ihres alten Geräts wiederherstellen.

Wählen Sie in Ihrem alten Gerät zunächst in den Einstellungen die „Optionen zum Sichern und zurücksetzen" (bei Geräten mit Android 4 oder 5). Setzen Sie bei „Meine Daten sichern" ein Häkchen. Geben Sie dem Gerät einige Minuten, um das Backup durchzuführen. Wenn Sie das neue Android-Gerät anschalten, wird eine Option zum Wiederherstellen von Apps und Einstellungen von einem Backup angezeigt.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de