examples
Aktualisiert Mittwoch, 4. April 2012, 10:18 Uhr

Macao oder Las Vegas – Wer ist die Kasino-Hauptstadt?

image

Nirgendwo klingelt die Kasse wie in Macao. Mit 270 Milliarden Patacas, etwa 25 Milliarden Euro, verzeichnete die chinesische Sonderverwaltungszone so hohe Glücksspielumsätze wie keine andere Stadt der Welt. Kin Cheung/AP/dapd

image

Da kann auch Las Vegas nicht mehr mithalten. Auf dem legendären Strip wurden 2011 nur gut 6 Milliarden Dollar, etwa 4,5 Milliarden Euro, umgesetzt. Im ganzen Clark County waren es umgerechnet immerhin knapp 7 Milliarden Euro. AP/dapd

image

Und der Boom scheint in Macao kein Ende zu finden. Im Jahr 2011 legten die Umsätze in den Kasinos mit dem neu eröffneten Galaxy um stolze 42 Prozent zu, und auch in diesem Jahr zeigt die Kurve steil nach oben. dapd

image

In Las Vegas betrug das Wachstum im vergangenen Jahr dagegen nur 5,5 Prozent. 2007 musste die Wüstenstadt ihren Titel als Kasino-Königin nach Macao abgeben. Julie Jacobson/AP/dapd

image

28 Millionen Touristen besuchten Macao im vergangenen Jahr. 57 Prozent davon kamen vom chinesischen Festland, wo Glücksspiel verboten ist. Etwa die Hälfte von ihnen nahm an einer Gruppenreise teil. AP/dapd

image

Als Touristenmagnet hat Las Vegas immer noch klar die Nase vorn. Knapp 39 Millionen auswärtige Besucher kamen 2011 in die Wüste von Nevada. Nur 16 Prozent waren davon allerdings Ausländer. Jae C. Hong/AP/dapd

image

Das Hotel „Venetian Macao" ist das größte Kasino der Welt. Spieler haben hier auf 51.000 Quadratmetern 3.400 Automaten und 800 Tische zur Auswahl. Und wer nicht zocken möchte, kann sich Sportveranstaltungen in der hauseigenen Arena anschauen oder sich von einem Gondoliere durch ein nachgebautes Venedig schiffen lassen. AP/dapd

image

Das 1993 eröffnete MGM Grand ist mit mehr als 15.000 Quadratmetern Spielfläche das größte Kasino in Las Vegas. Neben mehreren Theatern, einem Filmstudio und einem Löwengehege gibt es auch eine Arena, in der regelmäßig hochkarätige Boxkämpfe stattfinden. AP/dapd

image

1847 legalisierte Macao das Glücksspiel, nachdem die portugiesische Kolonie ihre Stellung als Handelszentrum verloren hatte. Die traditionellen chinesischen Spielhäuser wurden allerdings nach und nach von Kasinos im westlichen Stil abgelöst. Heute macht das Aufkommen aus der Glücksspielsteuer zwei Drittel des Haushaltes der chinesischen Sonderverwaltungszone aus. Lars Ophüls/The Wall Street Journal Deutschland

image

Die Einführung des Glücksspiels im Jahr 1931 machte aus dem kleinen Wüstennest in Nevada „Sin City", eine der beliebtesten Touristenattraktionen der USA. Die spektakulärsten Casinos entlang des Strip entstanden zumeist in den 1990er Jahren. AP/dapd

image

Für die meisten Chinesen ist eine Reise nach Macao die einzige Möglichkeit, ihrer Spielleidenschaft legal nachzugehen. Kritiker bemängeln allerdings, dass deren Geld oft nicht aus sauberen Quellen stammt. Neben den Casinos gibt es in Macao auch Pferde- und Hunderennen. Reuters/Tyrone Siu

image

Viele Jahre galt Las Vegas als eine Hochburg der organisierten Kriminalität. In den 1950er Jahren wuschen die großen Gangs der Ostküste hier ihr Geld. Doch jetzt ist das Geschehen an den Spieltischen weitgehend sauber; die goldenen Zeiten der Mafia gibt es nur noch im Museum zu bestaunen. Isaac Brekken/AP/dapd