Mount
Montag, 22. Oktober 2012, 17:26 Uhr

Die größten Ölfirmen der Welt

image

Dem russischen Rosneft-Konzern gelingt durch den Aufkauf des BP-Gemeinschaftsunternehmens der Sprung unter die zehn größten Ölförderer der Welt. Betrachtet man alle Öl- und Gasförderer nach zusammengerechneter Produktion, haben die Moskauer (hier die Zentrale) es gerade auf Platz acht geschafft - 3,5 Millionen Barrel am Tag fördert der Konzern jetzt in etwa, knapp eine Million davon steuert künftig TNK-BP bei. dapd

image

Die Amerikaner von Chevron sind gleichauf mit Rosneft. Vor zwei Jahren haben sie für 4,3 Milliarden US-Dollar Atlas Petroleum zugekauft - ein Schnäppchen verglichen mit dem Preis, den Rosneft für TNK-BP zahlt. Chevron fördert laut den Daten von Wood Mackenzie und Forbes 3,5 Millionen Barrel Öl und Gas am Tag. Hier brennt eine Ölraffinerie in Nordkalifornien - im Vordergrund die Gefängnisinsel Alcatraz. dapd

image

Ein Feuerwehrmann versucht, nach der Explosion einer Pipeline des mexikanischen Konzerns Pemex das Feuer in einem Auto zu löschen. Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto will das Unternehmen reformieren. Groß ist es jetzt schon - mit 3,6 Millionen Barrel Öl und Gas am Tag reicht es für Platz sieben. dapd

image

Niedlich ist dieses energieeffiziente Auto, mit dem Shell in Malaysia beim so genannten Eco-Marathon antrat. Shell selbst ist nicht unbedingt niedlich, mit 3,9 Millionen Barrel an gefördertem Öl und Gas am Tag. Der britisch-niederländische Konzern darf jetzt Probebohrungen im Nordpolarmeer machen - eine Förderlizenz im kommenden Jahr ist wahrscheinlich. dapd

image

Petrochina ist der größte von drei staatlichen Ölriesen im Reich der Mitte. Die Chinesen zählen auf das Schiefergas, das in dem Land massenhaft im Boden steckt. Schon jetzt fördern sie 4,4 Millionen Barrel Öl und Gas am Tag. Hier im Bild: Ölflecken auf einem schneebedeckten See in Daqing im Nordosten des Landes. dapd

image

Exxon Mobil ist auf Platz vier der größte nicht.staatliche der großen Öl- und Gasförderer, mit 5,3 Millionen Barrel am Tag. Im Bild protestieren Menschen gegen den amerikanischen Konzern in Indonesien. dapd

image

Besucher der National Iranian Oil Company konnten zumindest in den 70ern, aus denen dieses Foto ist, in den Pool vor dem Gasthaus der Firma in Ahvaz springen, wenn es zu heiß wurde. Der staatliche Förderer produziert am Tag 6,4 Millionen Barrel. Wegen des Nuklearprogramms des Landes soll der Export des Öls durch Sanktionen erschwert werden. Die Beschränkungen werden aber laut Berichten umgangen, indem Staaten wie die Türkei und Indien mit Gold bezahlen. Platz drei. dapd

image

Die Zentrale des russischen Erdgasriesen Gazprom, gleich dahinter der Kreml. Der Stellenwert des Konzerns dürfte für Moskau mit dem Zukauf von Rosneft abnehmen, was jetzt zum neuen Goldesel werden soll. Aber der weltgrößte Förderer von Erdgas spielt immer noch weltweit ganz vorn mit. Seine Fördermenge entspricht mit 9,7 Millionen Barrel am Tag - Platz zwei. dapd

image

Der mit Abstand weltgrößte Ölkonzern ist Saudi Aramco. Das Staatsunternehmen von Saudi-Arabien fördert 12,5 Millionen Barrel am Tag. hier sind Angestellte des Unternehmens auf einer Öl- und Gasmesse in Dubai zu sehen. dapd