Unternehmen

Ungarn wird für RTL zum Problem-Markt

Gewinn und Umsatz der Senderkette sinken nach Millionenabschreibung auf das Ungarn-Geschäft

Aktualisiert Donnerstag, 21. August 2014, 13:34 Uhr

Die RTL Group, Europas größte Senderkette, hat im ersten Halbjahr deutlich weniger verdient und den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Vor allem eine hohe Abschreibung auf das Geschäft in Ungarn ließ den Gewinn absacken. Hinzu kamen die Schwäche im französischen TV-Geschäft, widrige Wechselkursbedingungen und niedrige Erlöse bei FremantleMedia und UFA Sports.

RTL erwartet für 2014 nun einen leichten Umsatzrückgang. Das operative Ergebnis Ebita dürfte sogar noch deutlicher als die Erlöse sinken, teilte das...