Analyse

Die Nebenwirkungen chinesischer Reformen

Aktualisiert Freitag, 4. Januar 2013, 22:20 Uhr

Die neue chinesische Führung steht vor ein paar schwierigen Entscheidungen. Sie soll das soziale Sicherheitsnetz stärken, die Zinsen liberalisieren und die Besteuerung von Staatskonzernen anheben. All diese Maßnahmen würden die Kaufkraft der Haushalte steigern, dies jedoch auf Kosten von Unternehmensgewinnen und Investitionen.

Für das mittelfristige Wachstum des Landes wäre das ein Vorteil. Investitionen machen mittlerweile fast die Hälfte des chinesischen Bruttoinlandsprodukts aus und haben ein verschwenderisches und...

Holy