Nach dem Feuer in einer brasilianischen Diskothek mit mehr als 230 Toten sitzen drei Verdächtige vorläufig im Gefängnis. Ein Mitbesitzer des Nachtklubs sowie zwei Mitglieder der Band, deren Feuerwerkskörper bei ihrer Bühnenshow offenbar den Brand ausgelöst hatte, seien am Montag im Rahmen der Ermittlungen festgenommen worden, berichteten brasilianische Medien. Die Polizei bestätigte die Festnahmen, wollte aber keine Namen nennen. Nach einem vierten Verdächtigen wird demnach noch gefahndet.

Das Feuer war in der Nacht zum Sonntag in einem Tanzlokal in der südbrasilianischen Stadt Santa Maria ausgebrochen. Die Band Gurizada Fandangueira hatte bei ihrem Auftritt eine Art Leuchtfackeln gezündet, wodurch offenbar die Decke Feuer fing. Die meisten Opfer, viele davon 20 Jahre und jünger, erstickten an giftigen Gasen. Dutzende wurden schwer verletzt und befanden sich nach offiziellen Angaben in sehr schlechtem Zustand. Am Montag wurden die ersten Opfer beigesetzt.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de