Analyse

Asiaten spielen mit Philips und Siemens Katz und Maus

Dienstag, 29. Januar 2013, 16:07 Uhr

Es ist ein Abschied auf Raten, dem der niederländische Elektronikkonzern Philips heute ein weiteres Kapitel hinzugefügt hat. Unterhaltungselektronik will der Konzern aus Amsterdam künftig nicht mehr selbst herstellen. Kopfhörer oder Lautsprecher werden künftig Made in Japan sein, weitere Bereichen sollen in ein paar Jahren folgen.

Für Philips ist der Ausstieg schmerzhaft, geben sie doch ein Stück ihrer Identität auf. Der Konzern hatte in der Vergangenheit in der Unterhaltungselektronik wichtige Erfolge vorzuweisen: Das...

thrown