Unternehmen

BP sieht bei Mitangeklagten Teilschuld für Ölkatastrophe

Aktualisiert Dienstag, 26. Februar 2013, 09:09 Uhr

NEW ORLEANS – Der erste Tag im Zivilprozess um die Ölkatastrophe auf der Plattform Deepwater Horizon stand ganz im Zeichen gegenseitiger Schuldzuweisungen. Die beteiligten Parteien – der Ölkonzern BP, der Plattformeigner Transocean, der Ausrüster Halliburton, die US-Bundesregierung, die beteiligten Bundesstaaten und lokale Unternehmen – stritten um die Frage, wer für die tödliche Explosion und die Ölpest im Jahr 2010 verantwortlich ist.

Transocean habe seine Mitarbeiter nicht ausreichend geschult und wichtige...

breakfast