Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ist neuer Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Die Wahl fiel einstimmig aus, wie am Mittwoch in Schönefeld mitgeteilt wurde. Platzeck übernahm den Posten von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit(SPD). Der Personalwechsel war schon vor der Gremiumsitzung angekündigt worden.

Matthias Platzeck übernimmt den Posten von Klaus Wowereit als Aufsichtsratschef der Berleiner Flughafengesellschaft. dapd

Der Aufsichtsrat kam auf dem Flughafengelände in Schönefeld zu einer mehrstündigen Sitzung zusammen, um über Konsequenzen aus dem erneuten Debakel beim Bau des Hauptstadtflughafens zu beraten. Wegen Baumängeln und Brandschutzproblemen musste dessen Inbetriebnahme bereits zum vierten Mal verschoben werden.

Der Technikchef des Flughafens, Horst Amann, geht davon aus, dass der Flughafen erst in zwei Jahren fertig sein wird. "In den kommenden Monaten soll zunächst der aktuelle Bauzustand des Gebäudes ausführlich untersucht werden", sagte er dem ZDF. Erst danach können die Restarbeiten wieder aufgenommen werden. Ein Termin im Herbst 2014 sei unter diesen Umständen nur noch unter optimalen Bedingungen einzuhalten. Ziel der geplanten Bestandsaufnahme ist auch, der zuständigen Baubehörde belastbares Material für ihre Prüfungen und Abnahmen zur Verfügung stellen zu können. "Ich gehe eher von 2015 aus", erklärt Amann.

Platzeck soll nun in führender Funktion einen Neubeginn organisieren. Der Ministerpräsident hatte seine politische Zukunft mit dem Gelingen des Milliardenprojekts verknüpft.

Bei der Sondersitzung in Schönefeld wird vermutlich auch die Absetzung von Flughafenchef Rainer Schwarz beschlossen. Unklar ist bislang, wer sein Amt übernehmen soll. Im Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft sind die Eigentümer Berlin und Brandenburg sowie der Bund vertreten.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de