Unternehmen

Abschreibungen kosten Rio-Tinto-Chef den Job

Aktualisiert Donnerstag, 17. Januar 2013, 11:13 Uhr

Der Bergbaukonzern Rio Tinto hat überraschend eine milliardenschwere Abschreibung für das vergangene Geschäftsjahr vorgenommen - und verliert seinen Chef Tom Albanese. Der britisch-australische Bergbaukonzern nahm unter anderem wegen der schwierigen Bedingungen auf dem Aluminiummarkt, der Stärke einiger Währungen und der Probleme im Geschäft in Mosambik für das Geschäftsjahr 2012 eine Wertberichtigung von rund 14 Milliarden US-Dollar vor. Rio-Chef Tom Albanese ist daraufhin von seinem Amt zurückgetreten. An der Londoner Börse kam...

Exklusiv für Abonennten