Märkte

Das Pfund steht unter Druck

Donnerstag, 10. Januar 2013, 19:33 Uhr

Großbritannien will immer mehr von Europa loskommen. Und auf eine ironische Art hat das Pfund das schon geschafft. Denn die Eurokrise mildert sich ab, und stattdessen treten die eigenen Probleme der Nicht-Euro-Staaten wieder in den Vordergrund – das bedeutet nichts Gutes für das Pfund.

Im diesem Jahr hat sich die britische Währung gegenüber dem Devisenkorb, der sich an den wichtigsten Handelspartnern des Königreichs orientiert, bisher kaum bewegt. Aber auf den Währungsmärkten steht das Pfund sehr wohl unter Druck. An den...

Exklusiv für Abonennten