Analyse

Die Tücken der Dividendenrendite im Ölsektor

Samstag, 23. Februar 2013, 19:11 Uhr

Die Anleger von großen Ölkonzernen sind wie Wachleute: Solange sie nichts Aufregendes zu tun haben, werden sie dafür bezahlt, herumzusitzen und abzuwarten. Aber wie lange werden sie das tun? Die Antwort hängt zum Teil auch von der US-Notenbank ab.

Die Dividendenrendite der Aktie von Royal Dutch Shell beläuft sich derzeit auf fast 5,5 Prozent. Das ist doppelt so hoch wie der Durchschnitt im S&P-500-Index und deutlich mehr als die zwei Prozent, die eine zehnjährige US-Staatsanleihe abwirft. Shell kann sich die jährliche...

thrown