WASHINGTON--Der für den NATO-Oberbefehl vorgesehene US-General John Allen wird seinen Posten nicht antreten. Das kündigte Präsident Barack Obama überraschend am Abend an. Allen ziehe sich aus dem Militär wegen gesundheitlicher Probleme in seiner Familie zurück, erklärte das Weiße Haus.

Allen sei ein wahrer Patriot und habe in den vergangenen 19 Monaten in Afghanistan herausragende Arbeit geleistet, fügte Obama hinzu. Er sei eine der "besten Führungspersönlichkeiten des Militärs".

Im Oktober 2012 hatte Obama Allen als Oberkommandierender der NATO vorgeschlagen, der als Leiter des Alliierten Kommandos Operationsführung für alle militärischen Operationen des Bündnisses verantwortlich ist. US-Medien hatten vorige Woche jedoch berichtet, dass Allen auf den Posten verzichten wolle, nachdem er bei der Sex-Affäre um den ehemaligen CIA-Direktor Petraeus mit in die Schlagzeilen geraten war. Die Vorwürfe hielten einer Überprüfung allerdings nicht stand.

Allen war bis vor kurzem der Kommandeur der Internationalen Schutztruppe für Afghanistan (ISAF). Mit 19 Monaten hatte er diese Position ISAF zufolge bislang am längsten inne.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de