Analyse

Toyota spielt bei der Yen-Schwäche seine Stärken aus

Montag, 5. August 2013, 09:55 Uhr

Toyota ist gelungen, was eigentlich unmöglich scheint: Den Gewinn annähernd zu verdoppeln und dabei weniger Autos zu verkaufen.

Im jüngsten Quartal, das am 30. Juni endete, wuchs der Nettogewinn um 94 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, obwohl der Absatz um 1,6 Prozent schwächer ausfiel. Die Frage, wie Toyota das gemacht hat, beantwortet der Konzern mit dem Hinweis auf die Landeswährung. Die Schwäche des Yen steht für 84 Prozent des Wachstums beim operativen Gewinn von 310,2 Milliarden Yen, umgerechnet rund 2,3...