Donnerstag, 24. Januar 2013, 15:58 Uhr

Wie es sich in Hollands reichster Gemeinde wohnt

image

Zwischen Strand und Haarlem, in der Nähe von Amsterdam und doch weit genug weg vom Flughafen Schiphol, liegt Aerdenhout, eines der sechs Villendörfer, aus denen sich Bloemendaal zusammensetzt. Etliche Golf- und Countryclubs dienen als Indikator: Hier wohnt das Geld. Hinter durchaus bescheiden wirkenden Mauern wie die unseres aktuellen Hauses der Woche. Engel & Völkers

image

Der Eingangsbereich der 1915 errichteten Villa. Der schwarz-weiße Boden ist original und wurde zusammen mit dem restlichen Haus 2004 komplett renoviert. Engel & Völkers

image

Das Wohnzimmer mit großem Kamin in freundlichem Gelb. Große Fenster fluten den hellen Parkettboden mit Licht, die Kombination vergrößert den Raum optisch. Ob die Hausherren am Sekretär noch handschriftlich Grußkarten verfassen? Am besten stilecht mit Federkiel und Tinte. Engel & Völkers

image

Auf 647 Quadratmetern gibt es genügend Platz für ein weiteres Arbeits- und Wohnzimmer im Erdgeschoss. Dieses Mal in Rot gehalten. Könnte anregend wirken, wenn man am Rechner über seiner Arbeit brütet. Klar – auch hier darf der Kamin nicht fehlen.Im Esszimmer setzt sich das Farb- und Lichtschema aus dem Wohnzimmer fort. Die Möbel passen sich der historischen Umgebung an. Und einen Kamin gibt es auch - natürlich. Insgesamt hat das Haus vier davon, alle sind voll funktionsfähig. Engel & Völkers

image

Im Esszimmer setzt sich das Farb- und Lichtschema aus dem Wohnzimmer fort. passen sich die Möbel der historischen Umgebung an. Und ein Kamin. Natürlich. Insgesamt gibt es vier davon im Haus, alle voll funktionsfähig. Engel & Völkers

image

Das Herzstück der großen Wohnküche: Die über zwei Meter lange Insel. Details wie der Le-Cornue-Gasherd und der Beertender für stets frisch gezapftes Heineken verraten, dass bei der Ausstattung offenbar nicht gespart werden musste. Im Hintergrund ein weiterer Kamin. Engel & Völkers

image

Praktisch: Der Weinschrank für die wohltemperierte Aufbewahrung der guten Tropfen gleich in der Nähe des Tisches. Noch mehr Wein lässt sich im Untergeschoss im klimatisierten Weinkeller sammeln. Engel & Völkers

image

Und weil man nie genug Platz zur Unterbringung von Getränken und Speisen hat, bitteschön: noch mehr Stauraum im großen doppeltürigen Kühlschrank und im Flaschenschrank mit Glastür direkt daneben. Engel & Völkers

image

Das große Atelier im Erdgeschoß reicht über mehrere Etagen. Malen, tanzen, lesen – hier ist alles möglich. Übrigens: Der Boden besteht aus speziellem Parkett de Versailles oder Versailles-Parkett. Das gebürstete Eichenparkett gilt als besonders hochwertig und edel. Engel & Völkers

image

Oder im Musikzimmer ganz laut auf das Schlagzeug eindreschen. Macht bestimmt auch Spaß. Mit Saxofon, Gitarre oder Flügel als Begleitung. Und wer eher auf Sport steht, kann sich unten im Keller im Fitnessraum austoben. Engel & Völkers

image

Der Aufgang vom Erdgeschoss ins erste Stockwerk. Landhausdielen und Kunst empfangen einem am Treppenabsatz. Engel & Völkers

image

Rot, gelb – und hier grün: Je nach Stimmung lässt man sich in einem der Wohnzimmer nieder. Hier mit Zugang zum Balkon. Engel & Völkers

image

Während in den Wohnräumen kräftige Farben dominieren, sind die Schlafzimmer in beruhigendem Weiß gehalten. Auch hier verrät der Blick aus dem Fenster, wie grün und ruhig die Umgebung des Hauses ist. Engel & Völkers

image

Das Hauptbadezimmer ist passend zum Ursprung des Hauses mit historisch nachempfundenen Sanitäranlagen ausgestattet. Dahinter verbirgt sich modernste Technik. Nett: die als Extraraum abgetrennte Dusche. Engel & Völkers

image

Eines der Kinderzimmer mit Zugang zur großen Dachterrasse. Engel & Völkers

image

Auch über das direkt angrenzende Zimmer kommt man auf den großen Balkon. Insgesamt verfügt das Haus über sieben Schlafzimmer. Engel & Völkers

image

Das blaue Bad zur blauen Stunde – oder auch einfach nur so. Viel Platz zum Duschen, die freistehende Wanne soll auch hier an alte Zeiten erinnern, dazu passend die gewölbte Decke. Engel & Völkers

image

Eine Etage höher gibt es noch mehr Platz für Schlafgäste oder Kinder. 14 Zimmer hat die Villa insgesamt. Engel & Völkers

image

Weil der gesamte zweite Stock eher in zeitlos-modernem Stil gehalten ist, ist auch das Badezimmer zur Abwechslung nicht mit Waschbecken oder Wannen in antiker Form ausgestattet. Wem das nicht gefällt – es gibt vier weitere Bäder, in die man ausweichen kann. Engel & Völkers

image

Im Gästezimmer unterm Dach gibt es eine maßgefertigte Schrankwand. Engel & Völkers

image

Und für den Gast gibt's auch ein Extra-Bad. Ganz ohne Schnickschnack. Wer vor dem Schlafengehen noch entspannen will – im Untergeschoss gibt es auch noch eine Infrarotwärmekabine. Engel & Völkers

image

Der Nordseestrand mit seinen Dünen und Küstenwäldern ist zwar nicht weit entfernt, doch auf der Terrasse des 5.270 Quadratmeter großen Grundstücks lässt es sich auch gut aushalten. Engel & Völkers

image

Die große Dachterrasse rechts und an der gegenüberliegenden Seite der kleinere Balkon noch einmal vom Garten aus sichtbar… Engel & Völkers

image

…hier kann man den Balkon noch besser begutachten. So sieht das Haus von seiner traditionellen Stirnseite aus. Holländisches Fachwerk in saftig-grüner Umgebung. Engel & Völkers

image

Die jetzigen Besitzer haben auf einen Pool verzichtet. Der kann aber unter bestimmten Auflagen gebaut werden. Und dann bliebe immer noch genügend Platz zum Fußballspielen. Engel & Völkers

image

Die Villa thront in der Mitte des großen Grundstücks, das ermöglicht die mondäne Auffahrt vor dem Haus. Rein kommt man nur durch zwei große Tore. Wie viel das Anwesen kosten soll, will der Eigentümer nur auf Anfrage verraten. Engel & Völkers

reveal