Analyse

Abschreibungswelle rollt auf europäische Unternehmen zu

Donnerstag, 24. Januar 2013, 20:45 Uhr

Der Bergbauriese Rio Tinto hat gerade einen unangenehmen Trend eingeleitet: Vergangene Woche musste das Unternehmen für das Jahr 2012 14 Milliarden Dollar abschreiben, vor allem aufgrund der Übernahme des Aluminiumherstellers Alcan im Jahr 2007. Einer ganzen Reihe europäischer Konzerne dürfte es bald ähnlich ergehen wie Rio Tinto, wenn sie auch in ihren Bilanzen anerkennen, dass sich ihre überteuerten Übernahmen in einer Zeit geringeren wirtschaftlichen Wachstums nicht mehr auszahlen.

Die Investoren rechnen schon lange...

Exklusiv für Abonennten