Wirtschaft

Einige US-Währungshüter wollen Wertpapierankäufe anpassen

Mittwoch, 20. Februar 2013, 21:12 Uhr

Die Währungshüter der US-Zentralbank zeigen sich zunehmend besorgt wegen ihrer ultra-lockeren Geldpolitik. Ein Teil der Mitglieder des entscheidenden Offenmarktausschusses (FOMC) plädiert sogar für eine Anpassung des laufenden Wertpapierankaufprogramms.

Im Dezember hatten die Währungshüter der Fed entschieden, jeden Monat für 45 Milliarden US-Dollar Staatsanleihen und für 40 Milliarden Hypothekenpapiere zu kaufen, bis die Arbeitslosenquote unter 6,5 Prozent sinkt. Das massive Ankaufprogramm, so fürchten jetzt einige...

consciousness