International

Terror in Wirtschaftsmetropole Hyderabad

Freitag, 22. Februar 2013, 02:51 Uhr

MUMBAI—In Indien ist die Sicherheitslage nach zwei schweren Bombenanschlägen in der Wirtschaftsmetropole Hyderabad hochgradig angespannt. Nach offiziellen Angaben wurden dabei am Donnerstag mindestens zwölf Menschen getötet und mehr als 70 verletzt. Die Regierung bezeichnete die Attentate als koordinierten Terroranschlag. Wegen zahlreicher schwer verletzter Opfer dürfte die Zahl der Toten noch steigen.

Wie der indische Innenminister Suschil Kumar Schinde mitteilte, liegen der Regierung bereits seit zwei Tagen...