Unternehmen

Frankreich zieht Bayer-Mittel nach Todesfällen aus dem Verkehr

Aktualisiert Mittwoch, 30. Januar 2013, 16:02 Uhr

Der Pharmakonzern Bayer darf sein Aknemittel Diane 35 künftig nicht mehr in Frankreich verkaufen. Die Marktzulassung des auch häufig auch als Verhütungsmittel eingesetzten Medikaments soll innerhalb von drei Monaten ausgesetzt werden, teilte die französische Arzneimittelaufsicht mit. Dies gilt auch für kostengünstigere Generika-Versionen. Neuere Daten zeigten ein steigendes Thromboserisiko, erklärte die Behörde. Patientinnen sollten sich an ihren Arzt wenden, um Alternativen zu erhalten.

Bayer zeigte sich überrascht von...

continuous