Unternehmen

Spanische BBVA hält sich in der Gewinnzone

Aktualisiert Freitag, 1. Februar 2013, 12:11 Uhr

MADRID – Die spanische Bank BBVA hat sich zum Jahresende noch so eben in den schwarzen Zahlen halten können. Sie verzeichnete einen kleinen Gewinn nach einem Verlust im Schlussquartal 2011. In den drei Monaten zuvor drückten vor allem Rückstellungen auf faule Immobilienkredite kräftig auf das Ergebnis. Netto verdiente das zweitgrößte Geldhaus Spaniens im vierten Quartal 20 Millionen Euro und damit 9 Millionen Euro mehr als von Analysten erwartet. Im Jahr zuvor hatte unter dem Strich ein Verlust von 139 Millionen Euro...

ceiling