Analyse

Shell – der schlafende Riese

Freitag, 1. Februar 2013, 10:32 Uhr

Royal Dutch Shell ist kein Unternehmen, das für seine Sympathiewerte bekannt ist. Dank eines Brentöl-Preises, der im Schnitt über 100 Dollar je Barrel lag, hat der Öl- und (immer stärker auch) Gasriese im vergangenen Jahr 26,6 Milliarden Dollar gescheffelt. Allerdings lag Shell mit seinem Jahresgewinn 14 Prozent unter dem Vorjahreswert und verfehlte auch die Erwartungen des Marktes. Die Ölproduktion nahm zudem nur um ein Prozent zu.

Die Ergebnisse sind ein perfektes Abbild der Situation, wie sie sich Anleger bei Shell...