Bei einer schweren Explosion vor der US-Botschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara sind laut Medienberichten am Freitag zwei Menschen getötet worden. Mindestens zwei weitere Menschen seien bei der Detonation verletzt worden, berichtete der Fernsehsender CNN. Laut Augenzeugen habe es sich um einen Selbstmordanschlag gehandelt. Nach vorläufigen Erkenntnissen handele es sich bei den Toten um den Attentäter und einen Sicherheitsmann der Botschaft, berichtete die türkische Zeitung "Hürriyet".

Die Explosion habe sich an einem der Eingänge der Botschaft ereignet. Laut CNN-Bericht zündete der Selbstmordattentäter die Bombe, als er die Sicherheitskontrolle passierte. Die Detonation habe neben ihm auch den Sicherheitsmitarbeiter getötet, der den Sicherheitsscanner bediente.

Zwei weitere Botschaftsmitarbeiter seien teils schwer verletzt worden. Die Mitarbeiter der Botschaft hätten sich nach dem Anschlag in dem Gebäude, das bei der Explosion innen offenbar nicht beschädigt wurde, in Sicherheit gebracht. Dutzende Rettungskräfte und Feuerwehrleute seien im Einsatz, berichtet CNN.

Sprengstoffexperten seien ebenfalls vor der Botschaft eingetroffen. Gemeinsam mit der Polizei versuchten sie, eine weitere Explosion auszuschließen, schrieb die Zeitung "Hürriyet".

Bilder vom Unglücksort zeigen ein zerstörtes Wachhäuschen an einem Seiteneingang der Botschaft. Auf Twitter lassen sich unter dem Hashtag #ankara zahlreiche Bilder und Videos von der Unglücksstelle finden.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de