Sonntag, 3. Februar 2013, 16:46 Uhr

Ein neuer Geist weht durch alte Häuser

image

Seit dem 17. Jahrhundert dient der Covent Garden in London als Markt. 1830 entstanden die neoklassischen Hallen, die bis in die 1970er genutzt wurden. Heute beherbergen die Gebäude Cafés, Pubs und kleine Läden. Außerdem ist der Covent Garden ein beliebter Treffpunkt für Straßenkünstler. Michiel Jelijs/flickr CC2.0

image

Der Leipziger Hauptbahnhof zählt zu den beeindrucktesten Bahnhofsbauten Europas. Das Gebäude aus dem Jahr 1915 wurde nach der Wiedervereinigung umfassend saniert. Unterhalb der Bahnsteige entstand ein neues Einkaufszentrum. dapd

image

1997 wurde der Hauptbahnhof neu eröffnet. In ihm findet sich Platz für mehr als 140 Geschäfte. 2011 wählte ihn der Fahrgastverband Allianz Pro Schiene zum Bahnhof des Jahres 2011. dapd

image

In der katalanischen Hauptstadt Barcelona wurde eine Stierkampfarena aus dem 19. Jahrhundert umgewidmet. Wo bis 1977 noch Blut floss, schuf der britische Architekt Richard Rogers 2011 ein Einkaufs- und Freizeitzentrum. oh-barcelona.com

image

Nach dem Umbau blieb nur die Fassade der Arena erhalten. Dahinter verbergen sich hunderte Läden, ein Multiplex-Kino, ein Fitnessstudio sowie ein Rock-Museum. Von den Restaurants und Cafe auf dem Dach hat man einen beeindruckenden Blick über die Stadt. John Seb Barber/CC2.0 flickr

image

An der Stelle eines der ältesten Marktplätze Londons errichtete Horace Jones 1881 eine beeindruckende Halle aus Schmiedeeisen und Glas. Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Markt schrittweise zu einem Einkaufszentrum umgewandelt. Jaume Meneses/flickr 2.0

image

Neben Läden finden sich hier auch Cafés und Restaurants. In den Harry-Potter-Filmen diente der Leadenhall Market als Kulisse für die magische Einkaufsstraße Diagon Alley. Akarakoc/flickr CC2.0

image

Viele Jahre standen die Beaux-Arts-Hallen des Mercado San Miguel in Madrid leer. 2003 wurde er von Privatinvestoren gekauft und gründlich saniert. Heute bezeichnet sich der Markt selbst als „kulinarisches Zentrum" der spanischen Hauptstadt. Herry Lawford/flickr CC2.0

image

Für Tapas und Wein hat der Mercado San Miguel einen besonderen Ruf entwickelt. 33 Lebensmittelstände, Bars, Restaurants und Läden machen das Gebäude aus dem Jahr 1916 zum angesagten Treffpunkt in Madrid. Javier Lastras/flickr CC2.0

image

1908 errichtete sich die belgische Stadt Antwerpen einen beeindruckenden Festsaal an der Haupteinkaufsstraße. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 2000 wurde das neoklassizistische Gebäude zu einem Luxus-Einkaufszentrum umgebaut. Kristina D.C. Hoeppner/flickr CC2.0

image

Optischer Hingucker in dem 2007 neu eröffneten Stadsfestzaal ist die Champagnerbar in der Mitte der mit vergoldetem Stuck ausgekleideten Haupthalle. FaceMePLS/flickr CC2.0

image

Ein vernachlässigter Straßenzug im Süden der nordirischen Hauptstadt Belfast wurde 2008 komplett überdacht und unter dem Namen Victoria Square eröffnet. 17 verschieden Gebäude wurden in den Komplex integriert. victoriasquare.com

image

Mittelpunkt ist der historische Victoria Square mit dem markanten Springbrunnen aus dem Jahr 1870. Auf der Kuppel darüber befindet sich eine Aussichtsplattform. victoriasquare.com

Mehr Bilder

Wise