Montag, 26. August 2013, 16:30 Uhr

Microsoft: Die Kandidaten für die Ballmer-Nachfolge

image

Tony Bates
Derzeit Microsoft-Vice-President und verantwortlich für die Geschäftsentwicklung. Bates arbeitete beim Netzwerkkonzern Cisco und war Chef der Videokonferenz-Plattform Skype. Mit der Übernahme von Skype im Jahr 2011 kam Bates zu Microsoft. Seitdem wurden dem Manager immer mehr Aufgaben zugeteilt, unter anderem ist er auch zuständig für Lync, das Videokonferenz-Produkt von Microsoft. Aktuell arbeitet Bates an den nervenaufreibenden Geschäftsbeziehungen mit PC-Herstellern, Chipkonzernen und dem Smartphone-Partner Nokia sowie anderen Softwareentwicklern. Er ist einer der wenigen Manager des Topmanagements, der bei anderen Unternehmen einiges an Managementerfahrung gesammelt hat. AFP/Getty Images

image

Stephen Elop
Auch der Nokia-Chef wird als potenzieller Ballmer-Nachfolger gehandelt. Elop ist seit 2010 President und CEO des finnischen Unternehmens und damit einer der wichtigsten Partner von Microsoft - und des Windows Phone. Vor einiger Zeit war Elop President der Microsoft-Geschäftskundensparte und Mitglied im Senior-Managementteam, das für die Strategie zuständig war. AFP/Getty Images

image

Sanjay Jha
Jha leitete bis zur Übernahme durch Google das Geschäft von Motorola Mobility und war Co-Chef von Motorola. Nach dem Kauf durch den Internetriesen trat er zurück. Zuvor war Jha verantwortlich für das operative Geschäft bei Qualcomm. Getty Images

image

Paul Maritz
Kein Unbekannter bei Microsoft ist auch Maritz. Der Chef von Pivotal, einer Ausgliederung des US-Speicherherstellers EMC, war schon während der 1990er Jahre bei Microsoft in gehobener Stellung beschäftigt. Seinerzeit verantwortete er die Entwicklung des Betriebssystems Windows und des Webbrowsers Internet Explorer. Vor seinem Job bei Pivotal war Maritz auch Chef des Softwareherstellers VMWare. REUTERS

image

Satya Nadella
Als ein heißer Anwärter auf den Top-Job wird Satya Nadella gehandelt, der sich intern bereits viele Fans hat. Nadella verantwortet als Vize-Präsident das wichtige Firmenkunden- und Cloudgeschäft. Ballmer hatte ihm wegen der Fortschritte in dem Geschäft bereits Anerkennung gezollt. Gerüchten zufolge hatte Ballmer offenbar sogar schon versucht, Nadella als möglichen Nachfolger zu positionieren. Mit dem jüngsten Vorstandsumbau hatte der Manager weitere Zuständigkeiten erhalten. Brian Smale

image

Julie Larson-Green
Auch Larson-Green ging gestärkt aus der Neustrukturierung des Vorstands hervor. Die Managerin, die erst vor weniger als einem Jahr Chefentwicklerin von Windows wurde, soll nun dem Hardware-Geschäft von Microsoft auf die Sprünge helfen. Ballmer hatte die Marschroute ausgegeben, wonach das Unternehmen künftig in der Öffentlichkeit weniger mit seinem Betriebssystem gleichgesetzt, sondern viel stärker mit Services und Geräten identifiziert werden soll. Das wird die Rolle von Larson-Green stützen.
Bisher zählen der Tablet Surface und die Spielekonsole Xbox zu ihrem Aufgabenbereich. Zusammengenommen erlöst Microsoft mit beiden Produkten zwar nur einen einstelligen Prozentbetrag der Gesamterlöse. Allerdings wird der Bereich definitiv wachsen, weshalb auch die Verantwortung von Larson-Green zunehmen wird. Getty Images for WIRED

image

Kevin Turner
Microsofts Chief Operating Officer ist intern als Manager bekannt, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Turner leitet den Vertrieb des Softwareriesen und ist der am besten bezahlte Manager bei Microsoft. Im vergangenen Jahr hat er 10,7 Millionen US-Dollar verdient. Insider zweifeln trotz seiner Stellung allerdings daran, dass er jemals ein Unternehmen leiten könne, das in den Bereichen Entwicklung und Technologie seine Expertise sieht. Getty Images

image

Terry Myerson
Mit Myerson steht noch ein möglicher Balmer-Nachfolger in den Startlöchern, der durch den Umbau des Vorstandes erheblich an Einfluss und Verantwortung gewonnen hat. Vor der Neustrukturierung leitete der Manager das relativ kleine Windows-Phone-Smartphonegeschäft – jetzt ist Myerson Entwicklungschef für das Herz von Microsoft, dem Betriebssystems für alle auf Windows laufenden PC, Server, Smartphones und Spielekonsolen Xbox. REUTERS

image

Qi Lu
Lu hat das verlustreiche Suchmaschinengeschäft Bing geleitet und erst kürzlich sein Aufgabengebiet ausgebaut. Mittlerweile verantwortet Lu das Office-Paket, das schlechthin als Cashcow bei Microsoft gilt. ASSOCIATED PRESS

image

Tod Nielsen
Auch Nielsen dürfte einigen Microsoft-Kennern bekannt sein. Der Chef der Salesforce.com-Cloudsparte Heroku hatte zwölf Jahre lang verschiedene Führungsjobs unter anderem in der Entwicklung bei Microsoft inne. Vor seinem Job bei Heroku hat er als Chef des operativen Geschäft bei VMware Erfahrung gesammelt. Foto: privat

image

Blake Irving
Irving, auf dem Foto rechts, war 15 Jahre bei Microsoft, wo er die weltweiten Onlineservices federführend auf den Weg gebracht hatte. Seit Januar leitet Irving den Webhoster Go Daddy. Außerdem war er Produktchef bei Yahoo. Getty Images

Whenever