Aktualisiert Samstag, 22. Dezember 2012, 11:31 Uhr

Die Weihnachtswerbeschlacht der Tech-Konzerne

image

Der chinesische Computerhersteller Lenovo wirbt am Frankfurter Hauptbahnhof mit einer Videoinstallation für sein neues IdeaPad Yoga mit Windows 8, das sich in ein Tablet verwandeln lässt. Lenovo

image

Die Videowerbung zeigt die verschiedenen Modi des Yoga. Walt Mossberg hat das Gerät für uns getestet. Lenovo

image

Microsoft hat in Berlin eine Häuserfassade mit den aus Windows 8 bekannten Kacheln ausgestattet, um sein neues Betriebssystem für PCs, Tablets und Smartphones zu bewerben. Mit der aufwendigen Installation an der Kreuzung Rosa-Luxemburg-Straße Ecke Memhardstraße in Berlin-Mitte sollen die jungen Tech-affinen Menschen der deutschen Start-up-Hauptstadt überzeugt werden - jene, deren Wort bei Freunden Gewicht hat, wenn diese sich erkundigen, welches Smartphone sie kaufen sollten.
Microsoft

image

Das Kachel-Konzept ist der radikalste Wandel von Microsofts Betriebssystem seit der Einführung von Windows 95. Microsoft versucht mit dem Konzept ein einheitliches Bediensystem für alle Geräte zu schaffen - egal ob Desktop-PC, Laptop, Smartphone oder Tablet. Der radikale Bruch mit der Vergangenheit stößt nicht auf ungeteilte Gegenliebe. Der bekannte Usability-Experte Jakob Nielsen hat das Konzept beispielsweise scharf kritisiert. Microsoft

image

Hoffnung machte Microsoft zuletzt der Partner Nokia. Das neue Top-Modell Lumia 920 mit Windows Phone 8 erweist sich als Verkaufsschlager - inbesondere in Deutschland. Mit einem Riesen-Plakat an der Kantstraße, Ecke Wilmersfdorfer Straße in Berlin feiern die Finnen ihr Comeback. Nokia

image

Sony setzt für seine Smartphone-Werbung dagegen auf klassische Plakete - und James Bond als Werbeträger. Der japanische Konzern vermarktet Smartphones inzwischen wieder unter dem eigenen Namen, nachdem er Anfang des Jahres den Ericsson-Teil des 2001 gegründeten Joint Ventures Sony Ericsson aufgekauft hat. Sony

image

Sony wirbt mit Bond auch für andere Produkte - so wie hier für die kompakte Digitalkamera NEX-5R, die mit WLAN ausgestattet ist. Sony

image

Auch der taiwanesische Hersteller Asus setzt auf klassische Plakatwerbung, um für seine Ultrabooks zu werben. Der Klasse der Ultrabooks ist weniger Erfolg beschieden als Erfinder Intel - hier prominent als Werbepartner zu sehen - gehofft hatte. Intel ist sehr am Erfolg der neuen besonders leichten Notebooklasse gelege, die Marktanteile des Tablet-Marktes zurückerobern soll, weil der Chiphersteller auf dem Markt der Tablets und Smartphones noch keine Rolle spielt. Auf einen Hinweis auf Windows 8 verzichtet Asus dagegen ganz. Asus