Unternehmen

Standard Chartered muss 327 Millionen zahlen

Aktualisiert Montag, 10. Dezember 2012, 20:00 Uhr

WASHINGTON – Die Missachtung der US-Sanktionen gegenüber Iran kommt Standard Chartered teuer zu stehen. Mit insgesamt rund 667 Millionen US-Dollar muss die britische Bank ihr Fehlverhalten büßen. Nachdem sich das Institut bereits im Sommer mit der New Yorker Finanzaufsicht auf die Zahlung von rund 340 Millionen Dollar verständigt hatte, haben die US-Notenbank und weitere Behörden Standard Chartered nun weitere 327 Millionen Dollar Strafe aufgebrummt.

Die Bank habe in den Jahren 2001 bis 2007 gegen die...