Unternehmen

Stahlindustrie rechnet erst 2014 mit deutlicher Erholung

Mittwoch, 13. Februar 2013, 11:08 Uhr

Die deutsche Stahlindustrie rechnet trotz zarter Erholungssignale erst für das Jahr 2014 mit einem deutlichen Anstieg der Nachfrage. Die Rohstahlproduktion in Deutschland werde im laufenden Jahr voraussichtlich bei rund 43 Millionen Tonnen stagnieren, prognostizierte der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl Hans Jürgen Kerkhoff in Düsseldorf. Im vergangenen Jahr war das Herstellungsvolumen nach Angaben des Branchenverbands noch erheblich zurückgegangen: Um 4 Prozent auf 42,7 Millionen Tonnen. Die Auslastung der deutschen Stahlunternehmen lag bei 84 Prozent - und damit abgesehen vom Krisenjahr 2009 auf dem...